Mehrere Nationalteams in Ahnatal am Start: BMX brachte Hauch von Olympia

Ahnatal. Ein Hauch von Olympia wehte beim zweitägigen BMX-Turnier, ausgerichtet vom RSC Weimar-Ahnatal, durch die BMX-Arena. Nicht nur das Sommerwetter und die vielen Nationalflaggen vor der Anlage am Burgstädter Platz ließen Erinnerungen an die vergangenen Sommerspiele in London aufkommen.

Auch auf der Strecke konnte man auf Fahrer treffen, die man sonst nur aus dem Fernseher kennt.

So war der gesamte deutsche Olympiakader von 2012 mit Luis Brethauer, Maik Baier und Daniel Schlang am Start. Auch die große deutsche Nachwuchshoffnung und amtierender Europameister, Axel Webster, sowie der niederländischen Olympiafünfte Twan van Gendt, die Olympiadritte Laura Smulders und die gesamte australische Nationalmannschaft waren nach Ahnatal gekommen, um sich vor rund 2000 Zuschauern miteinander zu messen.

Auch neben der Strecke kamen BMX-Freunde auf ihre Kosten. Mit Martin van der Velten war der Sprecher der vergangenen Europameisterschaften als Moderator zu Gast. Eigentlich hatte sich van der Velten aus der Moderation beim BMX zurückgezogen, machte für das erste internationale Turnier auf Ahnataler Boden aber noch einmal eine Ausnahme und führte die Zuschauer durch das Renngeschehen. Neben seiner englischsprachigen Moderation wurde je nach Wettkampf auf deutsch und französisch moderiert.

Auf der Strecke boten sich die Sportler hitzige Gefechte um die vorderen Plätze, teils wurden spektakuläre Flugeinlagen gezeigt und auch Stürze konnten nicht immer vermieden werden. Trotz aller Härte im Rennen ging es abseits der Strecke freundschaftlich und familiär zu bei den BMXern. Schon beim Aufbau für die Renntage spürte man den Zusammenhalt der Sportler.

Optimale Radbeherrschung: Die Starter der Klasse der 15- und 16-Jährigen kämpfen kurz nach dem Start um eine gute Ausgangsposition für die erste Kurve.

„BMX-Freunde aus Weiterstadt waren schon ein paar Tage vor dem Turnier hier und haben uns tatkräftig beim Aufbau unterstützt, eine tolle Geste“, lobte Ahnatals BMX-Spartenleiter Carsten Rövenstrunk.

Die Bewährungsprobe des ersten internationalen Großturniers in der Arena, die zu den modernsten BMX-Stätten Europas zählt, habe man mit Bravour bestanden: „Wir wurden vom internationalen UCI-Verband in den höchsten Tönen gelobt. Alles war perfekt“, so Rövenstrunk. Mit der organisatorischen Leistung habe man sich für höhere Aufgaben empfohlen. Als Fernziel träumt der RSC von der Ausrichtung der Europameisterschaften in Ahnatal.

Von Tobias Kisling

Fotos von dem BMX-Turnier

BMX Rennen in Ahnatal

Rubriklistenbild: © Fotos: Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.