Viele Hits aus den 70ern

Schlager-Nacht in Ahnatal: Zeitreise im Polyesteranzug

+
Im Stil der 1970er: Alexandra Heußner (links) war mit Antje Bohlender zum Partyabend gekommen.

Ahnatal. Je auffälliger desto besser – unter diesem Motto wählten die meisten Gäste der ersten Ahnataler Schlagernacht wohl ihre Kleidung für die Partysause aus.

Viele Outfits lagen an der Grenze des guten Geschmacks. Das sollte aber genauso sein, denn an diesem Abend war nicht wichtig, dass es zusammenpasste, sondern dass es möglichst knallig und bunt war. Eben genauso wie die Flower-Power-Zeit.

Für viele der Gäste war die Schlagernacht eine musikalische Reise in ihre Jugendzeit, in der Costa Cordalis seine Anita irgendwo allein in Mexiko fand, Michael Holm eine Anhalterin mit nach Mendocino nahm und Jürgen Drews im Bett im Kornfeld übernachtete. Rund 350 Gäste waren in den Bürgersaal nach Weimar gekommen und ließen es ordentlich krachen, während die „Rexis und das Polyester Orchester“ auf der Bühne die guten alten Zeiten musikalisch mit Hits wie „Hey Amigo Charlie Brown“, „Über den Wolken“, „Er hat ein knallrotes Gummiboot“ oder „Am Tag als Conny Kramer starb“ aufleben ließen.

„Bei dieser tollen Stimmung kommt das 70er-Jahre Gefühl ganz von allein“, sagte Annette Jakobi und betonte, dass die Ahnataler Schlagernacht den Partys von früher sehr nahe käme. Bei „Griechischer Wein“ tanzte sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Karsten, sowie Carola und Jörg Pfetzing und Yasmin und Karsten Schuchhardt Sirtaki rund um einen der Bistrotische.

„Ich hätte nicht gedacht, dass in Ahnatal so der Bär abgeht“, sagte Jörg Beller (53), der gemeinsam mit Ehefrau Rosi (56) gar nicht mehr von der Tanzfläche herunter wollte. Das Ehepaar hatte sich extra für die Veranstaltung die passenden Klamotten im Internet bestellt.

Die meisten der Gäste hatten Polyesteranzüge an, überdimensionale Sonnenbrillen auf den Nasen und wallende Langhaarperücken oder Blumenkränze auf, was das Gefühl der 1970er-Jahre noch authentischer erscheinen ließ.

Textsicher waren an diesem Abend alle. Ob Marianne Rosenbergs „Er gehört zu mir“ oder „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ von Rudi Carell – wenigstens bei den Refrains konnte jeder mitsingen. „Diese Musik macht einfach Spaß“, sagte Elli Bock, die mit Silke Faber zur Schlagernacht gekommen war. Alexandra Heußner (46) und Antje Bohlender (45) erinnerte der Abend an ihre Jugendzeit.

„Samstagabends wurde erst gebadet und später mit der ganzen Familie die ZDF-Hitparade geschaut“, erinnerte sich Alexandra Heußner. Amelie Nixdorf (25) und ihre Freundin Carina Zander (29) haben zwar aufgrund ihres jungen Alters die 1970er-Jahre nicht miterlebt – dennoch können sie alle Lieder auswendig mitsingen. „Ich stehe voll auf die alten Schlager“, erklärte Nixdorf. Vor allem die Lieder von Udo Jürgens seien schön, sagte sie und freute sich, als kurze Zeit später die ersten Töne von „Ich war noch niemals in New York“ erklangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.