Ungesetzter Spieler gewinnt vierten Sparkassen-Cup

Die Sieger und Finalisten des vierten Ahnataler Sparkassen-Cups: Klaus Ihrig (von vorne links, Organisator und Turnierleitung), Regina Heldmann, Sigrid Jakobi, Eugen Zierenberg, Katja Mösinger, (hinten, von links) Carsten Schein, Andras Vermes, Manfred Reinbold, Joachim Persch und Kim Nowak (Turnierleitung). Foto:  wm

Ahnatal. Mit über 70 Teilnehmern hatte das Tennisturnier um den vierten Ahnataler Sparkassen-Cup sehr guten Zuspruch erhalten. An drei Turniertagen wurden dabei die Konkurrenzen Damen 30, Herren 30 und Herren 50 ausgetragen.

Bei den Damen 30 wurde in drei Vierer-Gruppen gespielt, wobei sich Katja Mösinger (BW Kassel), Sigrid Jakobi (Ober-Eschbach) und Regina Heldmann (TSG Ahnatal) durchsetzten.

Bei den Herren 30 siegte mit Andras Vermes (TG Schauenburg) nicht nur ein Ungesetzter, sondern Andras kam erst als Nachrücker in das Turniertableau. Mühe hatte Vermes nur im Viertelfinale mit Thomas Hertha (Lohfelden), als er zum Weiterkommen den Match-Tiebreak benötigte. Das Halbfinale gegen Christoph Leurle (Olympia Kassel) und das Finale gegen Carsten Schein (Espenau) gewann der Schauenburger jeweils in zwei Sätzen.

Die „B-Konkurrenz“ (LK 16-23) gewann Joachim Persch (SVH Kassel) im Finale gegen Lukas Kasten (TG Schauenburg) knapp mit 3:6, 7:5, 10:8.

Bei den Herren 50 kam es zum erwarteten Finale der Topgesetzten Manfred Reinbold (TSG Ahnatal) und Eugen Zierenberg (TC 31 Kassel). Die neun Jahre Altersunterschied wirkten sich zu Gunsten von Zierenberg aus, der dem Regionalliga-Spieler der Herren 60 Reinbold beim 6:3, 6:2 keine Chance ließ. (wm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.