Weiter Streit um Militärflüge in Calden: Linke greift SPD an

Ahnatal. In der Diskussion über das von der Kreistagsfraktion der Linken geforderte Verbot einer militärischen Nutzung des Flughafens Kassel-Calden zeigen sich Parteichef Torsten Felstehausen (Kaufungen) und Fraktionsvorsitzender Dr. Christian Knoche (Hofgeismar) enttäuscht.

Sie kritisieren die Position von Landrat Uwe Schmidt und Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (beide SPD).

Lesen Sie auch: 

OB Hilgen bekennt sich zu Militärflügen in Calden

Die beiden Politiker hatten die militärische Nutzung des Flughafens verteidigt. Schmidtund Hilgen „wären gut beraten, wenn sie in ihren politischen Gremien der SPD friedenspolitische Alternativen zu Rüstungsexporten und Militärinterventionen verstärkt in den Fokus stellen würden“, erklärten die Linken-Politiker.

Was die SPD zu dem Thema beigetragen habe, sei „mehr als enttäuschend“. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.