IHK eröffnete Berufswahlbüro im Kreis – Kontaktbörse für Schüler und Unternehmer

Ahnatalschule ist Vorreiter

Zufriedene Gesichter: Über den Startschuss des ersten Berufswahlbüros im Kreis freuten sich mit den Schülern Schulleiter Wolfgang Hartwig (vorn links) und Claus-Peter Hartmann, stellvertretender Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses (rechts). Foto: Sommerlade

Vellmar. Stühle schleppen, Wände dekorieren und Informationsmaterial auf den Tischen verteilen - noch bis zur letzten Minute hatten die Schüler der Klasse 9 b der Ahnatalschule Vellmar alle Hände voll zu tun. Doch dann war es so weit: Das Berufswahlbüro wurde in einer kleinen Feierstunde von Schulleiter Wolfgang Hartwig und Claus-Peter Hartmann, stellvertretender Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses der Region Kassel, eingeweiht. Es ist das erste im Landkreis Kassel.

Ab sofort kann das zentral gelegene Büro in der Vellmarer Schule von Schülern, Unternehmern, Vertretern von Wirtschaftsverbänden und Arbeitsagenturen genutzt werden. Das Leitprojekt der IHK hat das Ziel, den Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung zu verbessern. In dem neu errichteten Büro sollen Teams aus Ausbildern und Auszubildenden die Schüler beraten und Praktika vermitteln. „Wir wollen einen Raum schaffen, der von allen Akteuren genutzt werden kann, die sich für die Verbesserung der Berufsorientierung einsetzen“, sagte Hartmann. Die Aufgaben des Büros werden durch die BuntStift GmbH Kassel wahrgenommen, Koordinatorin ist Annette Westermann.

Unternehmen vor Ort

Von diesem Büro profitieren sollen letztendlich alle Schüler, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Darüber hinaus Vertreter diverser Betriebe, die sich vor Ort präsentieren und mit potenziellen Berufsanfängern in Kontakt treten können. Als „ein wesentliches Mosaiksteinchen im Gesamtgefüge“ erachtete Schulleiter Wolfgang Hartwig das neu errichtete Büro. Der Übergang von der Schule zum Beruf sei seit jeher ein wichtiger Entwicklungsschwerpunkt im Programm der Ahnatal-Schule. In den vergangenen Jahren habe es schon Berufsinformationstage, Besuche des Berufsinformationszentrums und intensives Bewerbertraining gegeben. „Wir fühlen uns daher in besonderem Maße verpflichtet, die Schüler auf den Übergang ins Berufsleben bestmöglich vorzubereiten“, betonte er. Die Einrichtung des Berufswahlbüros in der Ahnatalschule sei ein weiterer Schritt auf diesem Weg.

Das zweite Berufswahlbüro in der Region Kassel richtet die IHK in der Carl-Schomburg-Schule Kassel ein. Foto: Hein

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.