64 Vereine und Einzelhändler machten bei Straßenkirmes des Gewerbevereins mit

Akrobatik überm Auto

Hoch hinaus: Mit akrobatischen Einlagen - wie hier Dodo Arend - unterhielt der Parkour Verein Kassel die Besucher der Kirmes. Foto: Wiesner

FULDATAL. „Fuldatals freundlicher Familientag“. Mit diesem Slogan warb der Fuldataler Gewerbeverein für seine Straßenkirmes. Diesem Motto blieb die Kirmes treu. Mit Sonnenschein und vielen Angeboten für Kinder lockte sie zahlreiche Familien an. Für Abwechslung sorgten eine Riesenrutsche, Rodeoreiten und Go-Kartfahren.

An der Kirmes beteiligten sich 64 Vereine und Einzelhändler. Auch wenn es im Gegensatz zum vergangenen Jahr viel weniger Teilnehmer gewesen seien, zeigte sich Silke Geule-Himmelreich, Vorsitzende des Handwerker- und Gewerbevereins, mit der Teilnehmerzahl zufrieden: „Es ist schön, wenn in Fuldatal einfach mal was los ist“, sagte die gebürtige Ihringshäuserin.

Auch Horst Dormann, Inhaber des Brillengeschäftes Dorman Optik, betonte die positive Auswirkung der Straßenkirmes auf das Geschäft. In Fuldatal hätten die Läden sonntags nie geöffnet, aber „diesen einen Sonntag im September gönnen wir uns“. Doch nicht nur die Geschäftsleute versuchten, ihre Ware zu verkaufen, es gab auch einen Kindersachenflohmarkt. Dazu wurde den Besuchern ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm geboten. Die Donkey Dancers mit ihrer Linedance-Performance und die Musikklasse der Gesamtschule Fuldatal waren genauso dabei wie der Parkour Verein Kassel, der auf der Straßenkirmes in Ihringshausen einen Ausschnitt seines Könnens. präsentierte. (pwi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.