Aktion Deutschland schwimmt: Vellmarer legten 135 Kilometer im Hallenbad zurück

Voller Familieneinsatz: Julia und Stephan Zaun mit Levin (16 Monate) und Finley (5 Jahre) aus Vellmar hatten viel Spaß bei dem Aktionstag im Vellmarer Hallenbad. Fotos: Rogge-Richter

Vellmar. Quietschend und glucksend, planschend und vor Freude prustend war Familie Zaun am Wochenende im Hallenbad der Stadt Vellmar auf Bahn Eins unterwegs.

Zwischen all dem Spaß, den Julia und Stephan Zaun aus Vellmar mit ihren Söhnen Finley (5 Jahre) und Levin (16 Monate) hatten, verfolgten sie ein ehrgeiziges Ziel: Im Rahmen des bundesweiten Aktionstags „Deutschland schwimmt“ wollten sie mit zahlreichen weiteren Teilnehmern in anderen Städten und Gemeinden zeitgleich umgerechnet einmal um Deutschland, also 3621 Kilometer weit, schwimmen - und das hat geklappt.

„Levin und ich haben zwei Bahnen geschafft, bei Finley, der gerade schwimmen lernt, und meinem Mann sind es sechs - wir machen aber noch weiter“, sagte Julia Zaun und schwamm mit Levin im Arm davon, der eifrig mit seinen Schwimmflügeln wackelte.

Allein in Vellmar zogen Familie Zaun und mehr als 200 andere Schwimmer am Ende insgesamt 5384 Bahnen. Das entspricht rund 135 Kilometern, also der Luftlinie von Vellmar bis nach Dortmund.

213 000 Euro für Vereine

Organisiert wurde der Aktionstag, der den Abschluss der Kampagne „Deutschland schwimmt“ bildete, von Disney, dem Deutschen-Schwimm-Verband und dessen Landesschwimmverbänden. Die Unternehmen Allianz, Disney und Rewe hatten zugesagt, 213 000 Euro zu spenden, wenn in den 242 teilnehmenden Bädern die Zielvorgabe geknackt werden würde.

Das Ergebnis: Bundesweit schafften die Teilnehmer 27 600 Kilometer - und übertrafen damit die Zielvorgabe gleich mehrfach. Mit dem Geld sollen die Vereine „Die Arche“ und „...für Kinder“ unterstützt werden, um Schwimmprojekte für bedürftige Kinder zu finanzieren.

Ein Ergebnis, auf das auch Raffael Feiertag mächtig stolz war: „Ich wollte anderen Kindern dabei helfen, so schwimmen zu lernen, wie ich es kann“, sagte der Neunjährige aus Espenau. Für die zahlreichen Schwimmer aus Vellmar und Umgebung, die für den guten Zweck ihre Bahnen zogen, hatte die Stadt Vellmar eigens das Hallenbad geöffnet. „Wir freuen uns über die vielen Menschen, die sich freiwillig an dieser tollen Aktion beteiligen. Ich finde die Resonanz total stark“, sagt Siegfried Kopperschmidt, Leiter der Abteilung Schwimmen beim SSC Vellmar, der die Benefizaktion in Vellmar mit zahlreichen Helfern der Vereinssparte organisiert hatte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.