Aktion in Kaufunger Stiftskirche: Alte Orgel wird ab Montag abgebaut

Kaufungen. Nicht wie ursprünglich geplant am Mittwoch, sondern bereits am kommenden Montag, 16. Juni, beginnt der Abbau der sanierungsbedürftigen Wilhelm-Orgel in der Stiftskirche von Oberkaufungen.

Das teilte Bezirkskantor Martin Baumann der HNA mit. Aus diesem Anlass haben Interessierte am Montag ab 15.30 Uhr Gelegenheit, sich die Orgel aus der Nähe anzuschauen und die Demontage zu beobachten. Bezirkskantor Baumann sowie seine Frau und Kollegin Juliane Baumann Kremzow werden gemeinsam mit Orgelbauer Andreas Hahn über das Instrument informieren. Orgelbauer der Firma Jehnlich aus Dresden werden am Montag sämtliche Orgelpfeifen sowie weitere Teile des vor 40 Jahren verstummten Instruments demontieren.

Der Abbau ist notwendig, weil die Arbeiter bei der anstehenden Sanierung des Kircheninneren Platz auf der Kaiserempore brauchen. Die eigentliche Sanierung der rund 200 Jahre alten, von Georg Peter Wilhelm erbauten Orgel ist für die Jahre 2017/18 vorgesehen. Bis dahin werden die abgebauten Teile laut Bezirkskantor Baumann bei der Dresdener Firma zwischengelagert. Die Kosten für die Wiederherstellung des Instruments werden mit 420 000 Euro beziffert.

Die Sanierung der Wilhelm-Orgel wird mit Geld aus der Stiftung Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck unterstützt. Jeden Euro, der bis Mitte November 2014 gesammelt wird, verdoppelt die Stiftung. Ziel ist es, bis November 75 000 Euro zusammenzubekommen. (ket)

www.foerderverein-stiftskirche-kaufungen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.