Aktionäre und Kommunalpolitiker warten auf Zahlen

SMA: Gibt es 2013 Geld - und wenn ja wieviel?

+

Niestetal/Kassel. Die Frage treibt die Aktionäre von SMA seit Monaten um: Wird der Niestetaler Solartechnikhersteller angesichts seiner angespannten wirtschaftlichen Situation in diesem Jahr eine Dividende zahlen? Die Antwort: Die Anteilseigner müssen sich in Geduld üben.

Geplant sei, dass SMA am 27. März bei der Vorlage seiner Zahlen für 2012 über die Zahlung einer Dividende informiere, erklärte Unternehmenssprecherin Susanne Henkel auf HNA-Anfrage. Möglicherweise werde der Zeitpunkt für die Bekanntgabe aber auch „etwas vorgezogen“.

2012 hatte SMA 1,30 Euro pro Aktie gezahlt, im Jahr davor waren es drei Euro. 29,15 Prozent der Aktien befinden sich nach Angaben des Unternehmens in Streubesitz. In den ersten neun Monaten des Jahres 2012 musste der Weltmarkführer bei Wechselrichtern kräftig Federn lassen: Während der Umsatz mit rund 1,2 Milliarden Euro nahezu konstant blieb, sank das Ergebnis vor Zinsen und Steuern um fast 35 Prozent auf 116 Millionen Euro.

Für das Jahr 2013 rechnet Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon bestenfalls mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Mit Bangen schaut man seit der Ankündigung Urbons im Herbst 2012 auch im Niestetaler Rathaus auf die Entwicklung von SMA. Dem Vernehmen nach stellt man sich bei der Erarbeitung des Haushaltes für 2013 sicherheitshalber auch auf den schlimmsten Fall ein: dass das Unternehmen keine oder nur minimale Gewerbesteuerzahlungen leistet.

Fotos: Die Unternehmensgeschichte von SMA in Bildern

SMA: Die Geschichte des Unternehmens in Bildern

Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) will das Zahlenwerk samt des wegen der bereits im vergangenen Jahr stark gesunkenen Gewerbesteuerereinnahmen notwendig gewordenen Sparprogramms am 28. Februar vorstellen. Wie berichtet, waren die Einnahmen aus der Gewerbesteuer 2012 zusammengeschrumpft: Statt der erwarteten 16 Millionen Euro nahm Niestetal nur 9,8 Millionen Euro ein.

Sollten die Gewerbesteuerzahlungen weiter stark sinken oder gar ganz ausbleiben, würde dies neben Niestetal auch die Stadt Kassel betreffen. Auch dort unterhält der Solartechnikhersteller mehrere Betriebsstätten. Die SMA-Aktie notierte am Montag (17 Uhr) bei 18,90 Euro. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.