Für 130 Grundschüler in Obervellmar stand die Milch einen Tag lang im Mittelpunkt

Alles Käse - oder was?

Von der Herstellung begeistert: Felix Priester.

Vellmar. Es ist ein Gerücht, dass Schulkinder heutzutage glauben, die Milch würde im Supermarkt erzeugt. Zumindest wissen es die Kinder der Grundschule Obervellmar besser. Dazu brauchten sie nicht den Tag der Milch, den das Schulleitungsteam Christina Kaiser und Kerstin Noll initiiert hatten. Sie wussten es bereits. Trotzdem war es für die Kinder der 3. und 4. Klassen sehr lehrreich, zu erfahren, wozu Milch gut ist und was man aus ihr machen kann.

„Schmeckt prima“, sagt Jennifer Surek spontan, als sie ein Stück Brot mit selbst gemachtem Käse in den Mund steckt. Die Achtjährige folgte interessiert den Ausführungen von Irmgard Radke, Ernährungsexpertin der Landesvereinigung Milch Hessen e.V. Die Fachfrau zeigte den Kindern der Klasse 3b wie Frischkäse aus handelsüblicher Milch hergestellt wird.

Doch nicht nur die Käseherstellung stand auf dem Stundenplan der acht- bis zehnjährigen Grundschüler. Sie erforschten auch die Fett- und Wasserbestandteile der Milch, schlugen Schlagsahne zu Butter, verkosteten verschiedene Milchprodukte und bereiteten Milchshakes zu. Außerdem erfuhren sie, wie viel Milch eine Kuh pro Tag durchschnittlich gibt und wie hoch der Calciumbedarf eines Schülers in ihrem Alter ist.

„Ich fand es schön, dass wir gelernt haben wie man selbst Käse macht, weil es wichtig, gesund und lecker ist“, erklärt die achtjährige Jennifer. Das der selbst gemachte Käse viel besser schmeckt als der gekaufte, kann sie nur bestätigen.

Probieren wollte Felix Priester den Frischkäse nicht, denn er mag keinen Käse. Aber von der Herstellung war er begeistert. „Wir haben gelernt, dass wir ungefähr 1000 Milligramm Calcium jeden Tag essen müssen, um gesund zu bleiben. Aber das ist nicht nur im Käse, sondern auch in Milch, Kakao oder im Müsli“, bestätigt der Achtjährige.

„Unser Ziel ist es, bei den Kindern ein Ernährungsbewusstsein zu entwickeln, das möglichst an die Eltern weitergegeben wird“, sagt Ernährungsexpertin Irmgard Radke.

Immer mehr Kinder seien der Meinung, dass Kühe lila seien und die Milch aus der Tüte komme. „Sie wissen nicht, wie Käse, Joghurt oder Butter hergestellt werden und warum Milch so wertvoll ist.“ Aus dieser Motivation heraus sei die Idee entstanden, der Milch einen Schultag zu widmen. Für die Grundschule Obervellmar wurde dieser Milchtag zum ersten Mal angeboten. Die Kinder genossen das Thema Milch sichtlich und auch die Lehrer und Eltern, die diesen Aktionstag in fünf weiteren Klassenräumen unterstützten, fanden es prima, dass den Kindern ein alltägliches Nahrungsmittel auf unterschiedlichste Weise näher gebracht wurde.

Von Werner Brandau

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.