Vom Knopf bis zur Mütze: Wieder Polizeitauschbörse in Fuldatal

Alles über Uniformen

Schmucke Uniformen: Mit Stolz präsentiert Museumsleiter Burghard Graf seine Sammlerstücke. Neben der Bundesgrenzschutz-Uniform eines Kommandeurs aus dem Jahr 1992 (von links) zeigt Graf die Sommerkleidung eines EUPOL-Polizisten in Afghanistan, die Dienstkleidung eines BGS-Brigadegenerals von 1972 und die Uniform eines ehemaligen BGS-Grenzschutzpräsidenten aus dem Jahr 2000. Foto: Brandau

Vellmar. Seit 20 Jahren hat Burghard Graf ein leidenschaftliches Hobby. Er sammelt Uniformen des früheren Bundesgrenzschutzes. Doch nicht nur komplette Uniformen haben es dem 64-Jährigen angetan. Er sammelt alles, angefangen vom Knopf bis zur Kopfbedeckung. Eine Leidenschaft, die der pensionierte Grenzschützer mit vielen seiner ehemaligen und noch aktiven Kollegen aus ganz Deutschland teilt.

Am Sonntag, 18. März, können sich Besucher von diesem Hobby einen Eindruck verschaffen. Dann findet von 8.30 bis 13.30 Uhr die 14. Nordhessische Polizeitauschbörse in der Unterkunft der Bundespolizei in Fuldatal-Ihringshausen West statt. Der Eintritt ist frei.

Graf ist Organisator der beliebten Börse, zu der rund 25 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet werden. Zu bestaunen werden internationale Polizei-Uniformen, Mützen, Schulterstücke, Aufkleber, Auszeichnungen und Abzeichen aus aller Welt sein, die gekauft, verkauft oder getauscht werden. „Nur Waffen und Militaria sind tabu, aber sonst gibt es alles rund um Polizeibekleidung und -ausrüstung“, betont Graf.

Als Sammler „habe ich bisher rund 1000 Exponate zusammengetragen“, sagt der 64-Jährige. Der präsentiert Besuchern seine teilweise historischen Kostbarkeiten seit zwei Jahren in Museumsräumen der Liegenschaft der Direktion der Bundesbereitschaftspolizei in Fuldatal.

Seine neueste Errungenschaft besteht aus zwei Uniformen der Internationalen Einsatz Einheit (IEE), die im Auftrag der Vereinten Nationen afghanische Polizisten ausbildet.

Die sandfarbene Sommer-Uniform besteht aus Kopfbedeckung, Jacke, Hose, T-Shirt, Hemd und Springerstiefel. Die Winterausrüstung ist dunkelblau und trägt ebenfalls ein Sonderabzeichen der EUPOL Afghanistan.

„Allerdings fehlen mir noch ein paar männliche Schaufensterpuppen“, sagt Graf und hofft, dass ihm vielleicht am Sonntag während der Polizeitauschbörse welche angeboten werden.

Anmeldungen für Aussteller und weitere Informationen zur Ausstellung gibt es bei Burghard Graf, Telefon 05 61/88 02 50 oder über www.bpolgraf@arcor.de

Von Werner Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.