KSV Baunatal organisierte jährlichen Skibasar - großer Andrang schon vor der Öffnung

Alles für Wintersportfreunde

Glücklich über die Ausbeute: Renate (von links), Sohn Lukas (10 Jahre) und Andreas Kramny aus Fuldabrück freuen sich über einen erfolgreichen Besuch beim Skibasar. Foto: C. Hartung

Baunatal. Ob Skier für Langlauf oder Abfahrt, Helme für die Sicherheit, Brillen zum Schutz oder die passende Kleidung für Bewegung in der kalten Jahreszeit - da war für jeden Wintersportfan etwas dabei.

Am Samstag gab es in der Erich-Kästner-Schule in Baunatal einen großen Skibasar, der von der Skiabteilung des KSV Baunatal organisiert wurde. „Heute Morgen konnten uns die Leute Artikel bringen, die wir dann in ihrem Auftrag verkaufen“, sagte Abteilungsleiter Daniel Sobotta. Schon eine Stunde bevor der Basar seine Pforten öffnete, versammelten sich die ersten Kunden vor der Tür. „Es war eine riesige Menschenschlange, die bis zur Straße reichte“, erzählte Sobotta. Zwischen 400 und 500 Kunden kamen zum Basar.

50 Helfer der Skiabteilung übten sich fleißig in Verkaufsgesprächen. Mittlerweile findet der Basar schon seit über zwanzig Jahren statt. Gewechselt wurde diesmal jedoch der Standort. „Sonst waren wir in der Theodor-Heuss-Schule. Allerdings haben wir hier eine bessere Aufteilung, weil der Raum übersichtlicher ist“, sagte Sobotta, der sich besonders bei der Schule für die Unterstützung bedankte.

Besonders auffällig sei diesmal die hohe Zahl der zu verkaufenden Helme. Knapp 140 Stück wurden angeboten. „Das zeigt, dass das Sicherheitsbewusstsein der Menschen stark gestiegen ist. Wir nehmen auch nicht alles an, sondern prüfen, ob die Sachen auf dem aktuellen Stand der Technik sind“, erzählte Günther Ohlwein (KSV). „Trotzdem kauft jeder auf eigene Gefahr“, ergänzte Sobotta. Andreas Kramny aus Fuldabrück ist mit seiner Frau Renate und Sohn Lukas (10) zum Basar gekommen. „Ich bin zufrieden mit der Ausbeute. Wir haben Skier für die Kinder bekommen“, sagte der Familienvater. (phc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.