Datenbank und Archiv für Niestetal – Ab März Büro im Rathaus

Alte Bilder gesucht

Mit Zwirbelbart: Das Foto zeigt Konrad Schuwirth (1869 - 1955). Es ist eines der ersten Bilder in der neuen Datenbank. Foto: privat / nh

Niestetal. Es sind wahrscheinlich Tausende Fotos, Dias, Gemälde und Zeichnungen, die die Geschichte von Sandershausen, Heiligenrode und der vor 40 Jahren gegründeten Großgemeinde Niestetal illustrieren. Doch die meisten der historischen Zeugnisse wurden nie veröffentlicht, sondern schlummern in privaten Fotoalben und Archiven. Die Mitglieder eines Ende Januar gegründeten Arbeitskreises wollen dies ändern. Volkmar Nockert und seine Mitstreiter haben es sich zum Ziel gesetzt, eine Bilddatenbank und ein Archiv mit Illustrationen aufzubauen, die einen Bezug zu Niestetal haben.

In diesem Zusammenhang bitten die Mitarbeiter die Besitzer entsprechender Bilder, diese dem Arbeitskreis zum Einscannen oder auch dauerhaft zu überlassen. Gesucht werden alte und aktuelle Bilder, Orts- und Landschaftsimpressionen, Bilder von kommunalen und kirchlichen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden, Parteien, Firmen, Personen und Familien.

Wichtig ist dem Arbeitskreis, auch Informationen über die Abbildungen zu erhalten - entweder durch Notizen auf der Rückseite der Fotos oder in einem persönlichen Gespräch.

Nach Auskunft von Volkmar Nockert wird der Arbeitskreis im März dieses Jahres ein Büro im neuen Anbau des Niestetaler Rathauses, Heiligenröder Straße 70, beziehen.

Das Büro ist dann künftig jeden ersten Mittwoch im Monat von 16 bis 18 Uhr geöffnet. (ket)

www.bilddatenbank-niestetal.niestetal-foto.de

Weitere Informationen bei Volkmar Nockert unter der Telefonnummer 0561/52 44 03.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.