Sonderausstellung im Hof Helse zeigt verborgene Schätze aus dem Depot

Alte Küche und Trachten

Mit Besuchern im Gespräch: Rosemarie Martin vom Geschichtskreis Vellmar (von links) plaudert in der Sonderausstellung mit Monika und Hubert Zeuch aus Niedervellmar. Fotos:  Wienecke

Vellmar. Monika und Hubert Zeuch haben den zweiten Weihnachtstag für einen schönen Ausflug genutzt. Sie sind aus Niedervellmar zum Heimatmuseum nach Obervellmar gewandert.

Dort kommt das Ehepaar mit Rosemarie Martin vom Geschichtskreis Vellmar ins Gespräch. „Diese Gebäckdose stammt noch von meiner Tante“, berichtet sie. Die Dose gehört zu einer Sonderausstellung, die nochmals am Sonntag, 1. Januar, zu sehen sein wird. Dazu hat das Team um den Museumsleiter Karl-Heinz Gauler bislang verborgene Schätze aus dem Depot in den Ausstellungsraum im Hof Helse geholt.

Gesellenstück aus Holz

Passend zu der Dose ist dort auch ein Schrankaufsatz zu sehen. Das Gesellenstück von Otto Ebbrecht aus dem Jahr 1924 wurde mit einem gestickten Bild versehen. Die Stickerei zeigt dasselbe Motiv wie die Keksdose der Familie Martin. Das dort abgebildete Gemälde „Die Ährenleserinnen“ stammt im Original von dem französischen Maler Jean-François Millet (1814 bis 1875). Zunächst spezialisierte er sich auf Porträts und Szenen aus der Mythologie. Als er 1848 begann, sich mit dem Gemälde „Der Kornsschwinger“ der bäuerlichen Arbeitswelt zuzuwenden, fand er schließlich Anerkennung.

Harter Arbeitsalltag

Auch mit dem Bild die „Ährenleserinnen“ von 1857, das heute im Musée d’Orsay, einem Pariser Kunstmuseum, zu sehen ist, zeigte er den harten Arbeitsalltag.

Viel zu tun: Helga Bühring und Jutta Menninger (von links) beim Glühweinausschank.

Die Sonderausstellung zeigt Schätze wie eine Puppenküche, Schlafzimmerbilder und ungarndeutsche Trachten. Sehr beliebt war auch der Glühweinausschank von Helga Bühring und Jutta Menninger vom Geschichtskreis Vellmar. Mit Plätzchen und Kräppeln konnten sich die Besucher ergänzend stärken.

Die Sonderausstellung des Geschichtskreises Vellmar wird nochmals am Sonntag, 1. Januar 2012, von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Das Heimatmuseum im Hof Helse befindet sich in der Alten Hauptstraße 22 in Obervellmar.

Kontakt: Karl-Heinz Gauler, Tel. 0561/82 39 85, Infos: www.geschichtskreis-vellmar.de

Von Bettina Wienecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.