Bahnhof Mönchehof: 2,5 Millionen für neue Regiotram-Zugänge – Start im Oktober

Alter Bahnsteig vor Abriss

Espenau. Die neuen Schienenschwellen sind schon entlang der Gleise gestapelt, der veraltete Mittelbahnsteig ist mit weißer Farbe markiert, der neue Gleisschotter auf dem nahegelegenen Festplatz gelagert. Und das wird noch eine Weile so bleiben. Denn der Startschuss für die Umbauarbeiten zur Schaffung eines modernen Haltepunktes für die Regiotram am Bahnhof Mönchehof fällt erst im Oktober, teilte ein Bahnsprecher auf Anfrage mit.

Moderne Ausstattung

Dann soll laut Bahn der Hausbahnsteig am Empfangsgebäude umgestaltet und ein Außenbahnsteig, der über die Unterführung angebunden wird, neu gebaut werden. Sie erhalten einen neuen Plattenbelag, modernes Mobilar, neue Beleuchtung und eine Wetterschutzeinrichtung. Sie ersetzen den veralteten Mittelbahnsteig, der zurückgebaut wird. Mit 2,5 Millionen Euro ist das Projekt mit der Bahn als Bauherrn und dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) als Planer - er übernimmt 114 000 Euro der Kosten - veranschlagt.

Mit der Modernisierung der Bahnsteige soll der Service für die Kunden verbessert werden. Denn der veraltete Mittelbahnsteig verhindert zurzeit den direkten Zugang zu den Regiotrams. Fahrgäste müssen beim Ein- und Aussteigen immer das davorliegende Gleis überqueren. Das verhinderte bislang einen kürzeren Takt, weil in dieser Zeit aus Sicherheitsgründen keine anderen Züge in Mönchehof einfahren dürfen. Deshalb soll der Mittelbahnsteig verschwinden und durch die modernen Bahnsteige ersetzt werden.

Kürzerer Takt

Nach dem Umbau kann die Regiotram statt des Ein-Stunden-Takts dann einen 30-Minuten-Rhythmus fahren. Ob die Umbauarbeiten jedoch - wie geplant - schon zum Fahrplanwechsel 2012 abgeschlossen sind, ist noch unklar. Möglicherweise werden die Fahrgäste eine Weile mit einem Provisorium leben müssen. Denn nach Aussage von Steffen Müller vom NVV als Planer werde bis zum Ende des Jahres voraussichtlich nur der äußere Außenbahnsteig fertiggestellt. Der Abriss des Mittelbahnsteigs und die Sanierung des Zugangs am Empfangsgebäude würden dann erst 2013 erfolgen. HINTERGRUND

Von Stefan Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.