Feuerwehr verhinderte Übergreifen des Feuers auf angrenzendes Wohnhaus - 20 000 Euro Schaden

Alter Schuppen brannte aus

Am Tag nach dem Brand: Feuerwehrmann Karsten Schwichtenberg untersucht die Reste des Schuppens. Foto: Brandau

Vellmar. 20 000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Brandes am Dammenweg in Niedervellmar. In der Nacht zu Freitag ist dort ein Geräteschuppen ausgebrannt.

Wie die Polizei mittelte, gehört der massiv gemauerte Anbau zu einem leerstehenden Wohngebäude. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Ein 61-jähriger Nachbar hatte gegen 5.15 Uhr den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Die Vellmarer Wehr rückte sofort mit 22 Einsatzkräften aus. Ein Atemschutztrupp bekämpfte das Feuer, während ein weiterer das Wohngebäude nach Personen und weiteren Glutnestern absuchte. Beide Trupps setzten Wärmebildkameras ein.

Nach zehn Minuten hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Die Feuerwehr löschte nach, um ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude zu verhindern. Einsatzende war um 7.15 Uhr.

Nach ersten Ermittlungen des Polizeireviers Nord ist das Haus am Dammenweg seit rund fünf Jahren unbewohnt. Der Schuppen ist laut Brandbericht etwa vier mal fünf Meter groß und hat zwei Zugänge.

Die Brandursache war gestern zunächst unklar. Die Beamten konnten den Geräteschuppen nicht betreten. Grund waren vom Dach herabgestürzte Teile. Die Kripo forscht jetzt nach der Brandursache. (akl)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.