Alternativer A7-Anschluss ist machbar

Niestetal. Bei der Prüfung möglicher Varianten für einen Anschluss des Gewerbegebiets Sandershäuser Berg an die Autobahn 7 zeichnet sich eine technisch machbare Lösung ab.

Das erklärte Andreas Güttler, Geschäftsführer des Zweckverbands Raum Kassel (ZRK), nach einem Treffen mit Vertretern der Verkehrbehörden auf HNA-Anfrage. Die Varianten, darunter eine Rampen-Lösung an der Anschlussstelle Kassel-Nord, würden nun noch einmal detailliert untersucht.

Mit einer Empfehlung für eine der Lösungen rechnet Güttler in vier bis sechs Wochen. Die Alternative ist notwendig, da das Bundesverkehrministerium eine Anschlussstelle allein zur Erschließung des Gewerbegebiets nicht genehmigt. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.