Theodor-Heuss-Schule bekommt acht neue Klassenzimmer

+
Blick von der Grundschule am Stadtpark: Vier Klassen der THS werden in den weißen Containern unterrichtet. Die hässlichen Kästen stünden auch der geplanten Neuordnung des Parkplatzes (ganz rechts) im Weg, die nächstes Jahr erfolgen soll.

Baunatal. Die drangvolle Enge in der Theodor-Heuss-Schule (THS) soll zum Beginn des Schuljahrs 2014 beendet werden. Dafür haben die Stadt Baunatal und die Projektentwicklungsgesellschaft des Landkreises Kassel in der THS mit der Unterschrift eines Darlehensvertrags den Grundstein gelegt.

Baunatal gewährt dem Kreis ein zinsloses Darlehen von zwei Millionen Euro. Damit sollen acht weitere Klassenzimmer gebaut werden.

Aktuell besuchen 920 Kinder und Jugendliche die THS. Diese Zahl werde im Sommer 2014 voraussichtlich auf 1020 Schüler steigen, sagte Schulleiter Michael Kayser auf Anfrage. Zulauf gibt es in allen drei Zweigen der Gesamtschule. Schon jetzt platzt die erst 2007 erweiterte und sanierte Schule aus allen Nähten. Vier Klassen müssen ständig auf Fachräume der Schule ausweichen und „wandern“. Vier weitere Klassen sind in Containern vor der Schule untergebracht. Die möchte Bürgermeister Manfred Schaub so schnell wie möglich loswerden. Denn sie stehen der Umgestaltung des Parkplatzes an der THS im Wege, die 2014 in Angriff genommen werden soll, wenn das neue Polizeigebäude fertig ist.

Der Anbau soll laut Schaub auf der westlichen Seite der THS im Anschluss an den Schulhof der benachbarten Grundschule am Stadtpark errichtet werden. Wo genau, das stehe noch nicht fest. Gestern setzten sich die beteiligten Planer und Firmenvertreter in der THS zusammen, um das Bauprojekt vorzubereiten.

Hier wird angebaut: Die neuen Klassenzimmer sollen sich an den westlichen Schultrakt der THS (Mitte) anschließen.

Die Kosten für den Anbau sind laut Dr. Willi Hilfer vom Landkreis Kassel mit 1,8 Millionen Euro veranschlagt. Das Darlehen der Stadt habe den Erweiterungsbau „beschleunigt“, erklärte Hilfer. Im Oktober werde der Bauantrag gestellt und im Frühjahr 2014 mit dem Bau begonnen. Der Darlehensvertrag sieht vor, dass die Projektgesellschaft des Kreises ab 2015 den Kredit der Stadt mit 100.000 Euro jährlich tilgt.

Warum muss so kurz nach der Sanierung schon wieder an der THS gebaut werden? Es sei nicht vorhersehbar gewesen, dass Baunatal mit seiner Werbung um junge Familien so erfolgreich sein würde, so Schaub. Die Stadt habe in den vergangenen Jahren 1000 Neubürger mehr hinzugewonnen als prognostiziert.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.