Andreas Jung: JungSolar

+
Die Mannschaft im Meisterbetrieb bei JungSolar: Leon Mand (Praktikant für ein Jahr) Auszubildender Kevin Fuchs und Matthias Schipper, Meister für Sanitär- und Heizungsbau, Andreas Jung und Manuela Duschek-Jung (von links).

Energiesparender und umweltschonender kann man heute kaum heizen“, sagt Umweltschutztechniker Andreas Jung.

 Wer sich auf lange Sicht von steigenden Rohölpreisen unabhängig machen wolle, könne auf nachhaltiges Heizen mit Sonne und Holz setzen: Auf dem Dach das Solarwärme- System zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, im Keller das Holzpellets-System.

Steigende Rohölpreise? Wovon redet der Mann? Sind nicht justament die Benzinpreise so niedrig wie seit Jahren nicht mehr, beruhte nicht der rekordverdächtige deutsche Exportüberschuss auch auf den derzeit niedrigen Rohölpreisen?

Download

pdf der Sonderseite Leistungsstarkes Schauenburg

Andreas Jung weiß, dass die aktuellen Ölpreise sehr verbraucherfreundlich sind und in naher Zukunft vielleicht noch weiter sinken werden. Er gibt aber auch zu bedenken: „Auf dem Ölmarkt findet ein gigantischer Verdrängungswettbewerb statt. Viele Lagerstätten können einerseits kaum noch wirtschaftlich fördern, die OPEC weigert sich aber konsequent, die Fördermengen zu begrenzen, um Preisstabilität zu gewährleisten, allen voran Saudi-Arabien. Dort ist genug Kapital – die können Preise unterhalb der Förderkosten eine ganze Weile aussitzen. Aber unter anderem dadurch taumelt beispielsweise Venezuela seit Monaten am Rande des Staatsbankrotts, andere Länder marschieren geradewegs in die wirtschaftliche Instabilität.“ Fazit: Je mehr Ölförderer auf diese Art und Weise eliminiert werden, desto stärker wird das Monopol der verbleibenden Lieferanten.

Andreas Jung schlussfolgert daraus, dass die jetzige Niedrigpreis-Phase auf dem Ölmarkt nur eine Frage der Zeit ist: „Deutlich steigende Ölpreise erwarte ich allerdings nicht in fernerer Zukunft, sondern in absehbarer Zeit. Darum gibt es für ihn keinen Grund, Überlegungen für die Umstellung von Ölheizungen ad acta zu legen.

Andreas Jung präsentiert mit dem Unternehmen JungSolar ein ausgewogenes Leistungsspektrum: Solarthermie und Photovoltaik, Pellet-, Gas und Stückholzheizungen sowie klassische Öfen. Nach individueller Beratung durch den schon seit 1999 zertifizierten Energieberater wird ein Konzept für die optimale Gestaltung von Heizung und Warmwasserbereitung vorgestellt. Die Systeme montieren erfahrene Fachleute.

Ausgereifte Heizungssysteme

Der Verfahrenstechniker Jung verkauft Modelle und Fabrikate, die er selbst getestet und für empfehlenswert befunden hat. Als Beispiel nennt er Heizungssysteme von Paradigma: Eine optimale Kombination für eine hundertprozentige CO2-neutrale Wärmeversorgung biete das Paradigma-Duo aus dem Solarwärme-System Aqua und dem Holzpellets-System mit dem Hightech-Kessel Pelletti und entsprechender Lagervorrichtung für Holzpellets. Das Paradigma Solarwärme-System Aqua ist derzeit übrigens der einzige Kollektor auf dem Markt, der ausschließlich mit Wasser betrieben wird.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Planung, Lieferung und Installation von Sanitäranlagen und Bädern – natürlich auch barrierefrei, für die JungSolar auch effektive Kalkschutzanlagen anbietet. Diese wirken je nach Anforderung physikalisch oder als Ionentauscher.

Wohlige Wärme im Haus, baden in sonnengewärmtem Wasser und viel Geld sparen – Sonnenenergie und Holzpellets sind sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen. Wer sich jetzt beim Paradigma Servicepartner JungSolar vor Ort informiert, könnte in Kürze auf ökologisches Heizen umsteigen. (pcj)

JungSolar

Andreas Jung

Kurze Baunastraße 23

34270 Schauenburg/ Elgershausen

Telefon: 0 56 01 / 9 61 72 4-0

Fax: 0 56 01 / 9 61 72 4-99

E-Mail: mail@jungsolar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.