Der Anfang ist in Ihringshausen-West gemacht

Antje Bolte

Ein Anfang ist gemacht“, meint Antje Bolte, im Fuldataler Rathaus für Liegenschaften zuständig. Aktuell seien drei Grundstücke im Gewerbegebiet Ihringshausen-West verkauft. Neben Holzbau Schade und Windisch Wohnmobile siedele sich noch ein Messebau-Betrieb an. Und dann gebe es noch einen weiteren Interessenten.

Eine Zeit lang habe es gar keine Anfrage gegeben, „jetzt merkt man, wie die Konjunktur anzieht“, sagt Bolte. Das Gewerbegebiet sei sowieso darauf ausgerichtet, langfristig vermarktet zu werden. Im Bereich Dörnbergstraße/Mönchswiese gebe es keine Gewerbeflächen mehr. Wenn einmal ein Grundstück frei werde, handele es sich um Privateigentum, das dann vermarktet werde oder auch nicht.

Daher sei Ihringshausen-West die einzige Möglichkeit für Betriebe, sich in Fuldatal neu anzusiedeln. Neben der Erler-Anlage in Rothwesten, für die sich aber ganz andere Interessenten meldeten. Dort nutzten vorrangig Käufer aus dem Bereich Autoreparatur vorhandene Hallen. Ihringshausen-West richte sich an Investoren, die nach eigenen Vorstellungen bauen und auch vom vorbeifahrenden Verkehr gesehen werden wollten. Das einzige Manko sei die große Entfernung zur Autobahn.

Bisher gebe es nur kleinere und mittlere Betriebe, die sich ansiedeln wollten, „wir freuen uns aber auch über größere“, sagt Bolte. Um diesen alle Möglichkeiten offen zu lassen, habe die Gemeinde das Gewerbegebiet nicht parzelliert. Man könne die Grundstücksgröße so wählen, wie es der Käufer benötige. „Wir haben gelernt, dass man flexibel sein muss“, meint Antje Bolte. Und weil man wisse, dass das Gewerbegebiet langfristig zu vermarkten ist, sei bisher erst ein Drittel im ersten Abschnitt erschlossen. Bolte: „Die Erweiterung ist jederzeit möglich.“ Archivfoto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.