Die Awo-Familienbildungsstätte in Großenritte schreibt seit git drei Jahrzehnten eine Erfolgsgeschichte

Angebot nach Maß für jedes Alter

Baunatal. 40 Kursangebote, mehr als 250 Teilnehmer aus allen Generationen und ein dichtes Netzwerk aus Beratung, Kontakten, praktischer Hilfe und Freizeitangeboten.

Die Familienbildungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Großenritte schreibt seit 34 Jahren Erfolgsgeschichte. Ein neues Projekt: Erfahrungsaustausch unter gleichgeschlechtlichen Paaren, die Kinder großziehen.

Roswita Lohrey- Rohrbach

„Wir sind inzwischen praktisch zu einem Mehrgenerationenhaus geworden“, sagt Roswita Lohrey-Rohrbach, Leiterin der Familienbildungsstätte. Längst beschränkt sich das Angebot nicht mehr auf Mütter-Kind- und Baby-Kurse. Die bilden zwar immer noch einen Schwerpunkt und sorgen mit Spielkreisen und gemeinsamem Frühstück von Eltern und Kindern für ein ständiges Kommen und Gehen in dem Haus, das früher eine Grundschule und dann ein Awo-Kindergarten war. Doch die Bildungsstätte hat mit vielfältigen, zusätzlichen Angeboten für kleines Geld oder sogar kostenlos schnell auf eine buntere, sich wandelnde und älter werdende Gesellschaft reagiert.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.