Telekom weist die Schuld von sich

Telefonanschlüsse noch immer gestört

Baunatal. Seit Sonntagmorgen 10 Uhr sind trotz Reparaturarbeiten immer noch einige Telefonanschlüsse in Kirchbauna tot. Im Bereich der Hannoverschen und Wolfsburger Straße war Wasser in das Telefonkabel gelangt.

Das verursachte eine Störung. „Es ist der Hammer, dass wir seit Montagabend nicht erreichbar sind“, sagt zum Beispiel Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt aus Kirchbauna. Die Telekom hingegen sagt, sie habe ihre Arbeit erledigt, und der Anbieter Vodafone müsse handeln. „Wir haben die Leitungen ausgegraben und durch neue ersetzt“, sagt Telekom-Pressesprecher George McKinney.

Er erläutert, dass der Ausfall des Telefons bei einigen Anwohnern nicht auf Störungen im Telekomnetz zurückzuführen sei. Kunden, die betroffen sind und über Konkurrenzanbieter, wie etwa Vodafone, telefonieren, sollten sich an ihre Anbieter wenden. „Es kann sein, dass durch den Wasserschaden in der Leitung ein Kurzschluss entweder in der eigenen Telefonanlage oder im Netzknoten, wo der Anschluss aufgeschaltet ist, vorliegt“, sagt McKinney.

Bei der Telekom könne man über die von Konkurrenzanbietern zugewiesene Telefonnummern nicht prüfen, worin der Fehler liegt. „Das muss der Fremdanbieter selbst tun. Wenn er bei sich keinen Fehler findet, kann er sich an uns wenden“, sagt George McKinney. Von Vodafone war am Mittwoch keine Stellungnahme zu erhalten. (jmo)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.