37.000 Medien auf größerer Fläche warten auf die Nutzer

Eröffnung der neuen Stadtbücherei Baunatal: Ansturm auf das Lese-Eldorado

+
Ansturm in den ersten Minuten: Die Besucher machten einen Rundgang durch die neue Baunataler Bibliothek.

Baunatal. Zur Eröffnung der umgebauten und modernisierten Bibliothek im Baunataler Rathaus gab es am Samstag schon in den ersten Minuten einen Ansturm des Publikums, das sich zunächst auf eigene Faust und dann über sachkundige Führungen durch die Mitarbeiter in den neuen Räumen orientierte.

Die Sonne schien auf die großzügig verglaste Fassade, eine Jugendband der Musikschule spielte Funksongs, und rund 500 Neugierige drängten sich vor den Stufen des neuen Rathausportals auf dem Baunataler Marktplatz.

Die Mitarbeiter hatten nicht viel Zeit, ihre Besucher zu begrüßen. Sie mussten ihren Kunden die elektronische Verbuchung der ausgeliehenen Bücher erklären. Alexander Ullrich (11) gehörte zu den Ersten, die beim Tag der offenen Tür in den Regalen der Kinderbuchabteilung stöberten. Er suchte sich mit seinen Eltern Klaus und Heike das Spiel „Make ’n’ Break“ aus. Klaus Ullrich freut sich, dass man nun auch Filmklassiker ausleihen kann. „Da ist auch ein Film mit dem Komiker Heinz Erhardt dabei, der interessiert mich“, sagte der Baunataler und fügte ein dickes Lob hinzu: „Die Bücherei ist hell, freundlich und übersichtlich. Die Sitznischen laden zum Verweilen ein.“

Zuvor hatte Christine Kranz von der Stiftung Lesen der Stadt Baunatal beim offiziellen Einweihungsakt bescheinigt, sie habe mit dem Umbau der Bücherei ein Kapital aufgebaut, das reichlich Zinsen abwerfen werde. Kinder, die frühzeitig ans Lesen herangeführt würden, erzielten bessere Noten in Deutsch und profitierten auch in anderen Unterrichtsfächern. „Mit dem richtigen Buch kriegt man jedes Kind zum Lesen“, sagte Kranz. Das dürfe auch ruhig mal ein Comic sein. Einen solchen suchte sich auch Alexander Ullrich aus: Der Kindercomic „Gregs Tagebuch“ ist sein Favorit.

Die neue Bücherei sei nicht nur ein wichtiger Baustein im Baunataler Konzept der Bildungskette, sagte Bürgermeister Manfred Schaub. Sie setze auch architektonisch ein Zeichen dafür, dass der Marktplatz ein attraktiveres Gesicht erhalte. Die Neueröffnung der Bücherei nach einer dreijährigen Bau- und Planungsphase setzt den vorläufigen Schlusspunkt hinter den Teilumbau des Baunataler Rathauses. Das Projekt war insgesamt auf rund fünf Millionen Euro veranschlagt und wurde aus Bundes- und Landesmitteln gefördert.

Die neue Bücherei bietet dreimal so viel Fläche wie die frühere Bibliothek im Rathaus. 37.000 Medien sind im Angebot, darüber hinaus haben die Leser durch Computer Zugriff auf 50.000 weitere Medien. Sie kooperiert mit Kitas und Schulen. Lesepaten kümmern sich um die Jüngsten.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.