Antje Rumpf verlässt SPD-Fraktion

+
Antje Rumpf

Kaufungen. Der Aderlass der Kaufunger Sozialdemokraten im Parlament geht weiter: Antje Rumpf hat die SPD-Fraktion verlassen, will aber ihr Mandat behalten und überlegt, sich einer anderen Fraktion anzuschließen. Welche das sein könnte, lässt die 41-Jährige derzeit noch offen.

Rumpf hatte vor Jahresfrist mit ihrem Abstimmungsverhalten zur Sanierung des Bürgerhauses für Furore gesorgt. Gegen die Haltung ihrer SPD-Fraktion stimmte sie mit CDU und Grünen und sorgte damit für die entscheidende Stimme zugunsten der Sanierung.

Für ihr von vielen als mutig empfundenes Verhalten, das ein Jahrzehnt des Stillstandes in der Kaufunger Kommunalpolitik beendete, hatte sie viel Lob aus der Bevölkerung erhalten.

In der SPD-Fraktion freilich fühlte sie sich zunehmend isoliert. „Seit einem Dreivierteljahr werde ich in meiner Arbeit nicht mehr unterstützt, das Vertrauensverhältnis zur Fraktion ist gestört“, erklärte Rumpf gegenüber der HNA.

Ihr Mandat will sie behalten, weil sie sich ihren Wählern verpflichtet fühlt: „Ich habe über 2000 Stimmen erhalten“, sagte sie. Deshalb wolle sie sich auch weiter im Parlament für ihre Überzeugungen und ihren Ortsteil Papierfabrik engagieren.

Nach dem Ausscheiden Rumpfs hat die SPD den Status der größten Fraktion im Parlament verloren und liegt mit 13 Mandaten gleichauf mit der CDU. (tom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.