Anwohner protestierten gegen Lkw-Verkehr: Demonstration in Lohfelden

+
Protest: Mit Unterstützung von „Wutbürger Heinz“ demonstrierten Anwohner von Ochshäuser Dorfstraße und Hauptstraße gegen den zunehmenden Lkw-Verkehr. Auf dem Bild dabei sind Dagmar Montag (von links), Stefan Gagalik, Ingrid Nolte, Ernst Rudolph, Initiatorin Heidi Rudolph und Kurt Nolte.

Lohfelden. In Ochshausen sind am Freitagnachmittag Bürger auf die Straße gegangen, um gegen den nach ihrer Feststellung ständig wachsenden Durchfahrtsverkehr zu protestieren.

Der Lärm und Gestank besonders durch Lkw sei unerträglich geworden und mache krank, hieß es. Ein Aufenthalt im Freien sei nicht mehr möglich. „Außerdem ist es lebensgefährlich, den Zebrastreifen an der alten Schule zu überqueren“, sagte Anwohnerin Dagmar Montag, die an dieser Stelle vormittags in drei Minuten 60 Fahrzeuge mit mehr als 10 Prozent Lkw registriert hat.

Die Bürgerinitiative hat jetzt am Buswendeplatz an der Ochshäuser Dorfstraße ein Protestschild aufgestellt und Bürgermeister Michael Reuter in einem Schreiben aufgefordert, ein Durchfahrtsverbot für Lkw zu erwirken. Der Rathauschef zeigte Verständnis für den Bürgerprotest. Er werde zeitnah das Straßenverkehrsmanagement Hessen-Mobil, die Polizei und den Landkreis zu einem Gespräch mit den Betroffenen einladen, sagte Michael Reuter der HNA. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.