39 Anzeigetafeln informieren vor Ort

Fahrgäste der Tramlinie 4 im Lossetal werden jetzt in Echtzeit informiert

Immer auf dem neuesten Stand: Auch an der Tram-Haltestelle Kaufungen-Mitte (Bild) können sich die Fahrgäste jetzt auf den blauen Anzeigetafeln (Mitte, im Hintergrund) darüber informieren, wann die nächste Tram kommt. Fotos: Dilling

Kaufungen/Helsa. Fahrgäste der Lossetal-Tram können sich nun auf Verspätungen einstellen: Die Regionalbahn Kassel (RBK) hat sämtliche 20 Haltestellen der Linie 4 zwischen dem Lindenberg in Kassel und Hessisch Lichtenau mit zusammen 39 elektronischen Anzeigetafeln ausgerüstet.

Die Tafeln informieren Wartende fortlaufend in Echtzeit über die Zeitspanne bis zur Ankunft der nächsten Tram. Auch Sehbehinderte profitieren von diesem Service: Durch den Druck auf eine gelbe Service-Taste, die andernorts an modernen Fußgängerampeln zu finden ist, können sie die Info als Ansage aus einem Lautsprecher abrufen.

Die RBK habe 970 000 Euro in das dynamische Fahrgast-Informationssystem, das von der Rechnerzentrale der KVG in Kassel gesteuert wird, investiert, sagte Dr. Thorsten Ebert, Mitgeschäftsführer der RBK. Das Land Hessen gibt 90 Prozent der Kosten als Zuschuss.

Tramhaltestelle Kaufungen-Mitte: Eine Info-Taste mit Ansagen für Sehbehinderte.

Die Fahrgäste an den Lossetram-Haltestellen werden jetzt nicht nur fortlaufend über Ankunftszeiten informiert. Sie erfahren auch ganz schnell, wenn die Tram wegen einer Betriebsstörung nicht kommt. Das war zuletzt Anfang Dezember der Fall, als ein Brand im Stellwerk Kaufungen die Strecke nach Hessisch Lichtenau lahmlegte.

Die RBK erhält mit dem elektronischen Informationssystem auch die Chance, die Pünktlichkeit ihrer Bahnen im Lossetal zu verbessern. Denn die Streckenabschnitte, wo es möglicherweise gehäuft zu Verspätungen kommt, werden automatisch erfasst und ausgewertet.

Man sei mit der Pünktlichkeitsquote zufrieden, habe aber nichts dagegen, noch besser zu werden, sagte Ebert bei der offiziellen Einweihung der Anlage.

Das elektronische Anzeigesystem erleichtere außerdem Gelegenheitsnutzern die Entscheidung für die Tram, sagte Ebert. Sie müssten sich nicht erst auf den ausgehängten Fahrplänen zurechtfinden.

Insgesamt hat die KVG bis heute 83 Haltestellen in der Stadt Kassel und dem Umland mit elektronischen Tafeln ausgerüstet. Nächstes Jahr sollen weitere 53 im Stadtgebiet folgen. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.