Wiederwahl bei Gewerbe-Gemeinschaft – Hinweistafeln wie im Stadtzentrum geplant

Appel führt Großenritter Firmen

Ulrich Appel

Baunatal. Ulrich Appel bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der Großenritter Gewerbe-Gemeinschaft (GGG). Ebenfalls wiedergewählt wurden seine Stellvertreterinnen Petra Lux und Diane Plettenberg sowie Kassenwart Arthur Elzer. Neues Vorstandsmitglied ist Carola Träbing, die zur Schriftführerin gewählt wurde, so heißt es in einer Pressemitteilung.

In der Hauptversammlung der GGG ging es nach einem Rückblick um Vorhaben der Gemeinschaft, der 60 Firmen angehören. Stichworte zum Programm: Die Aktion „Sauberhaftes Baunatal“, bei der die Gemeinschaft am Wochenende zum zweiten Mal mitmachte, die Teilnahme an der nächsten Blutspendeaktion der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal sowie für die Mitglieder ein Sommersonnenwendefest und ein Familienausflug in die Rhön. Soweit es noch keine Termine gibt, sollen sie im Laufe dieses Monats festgelegt werden.

Gaudi wieder 2013

Noch nicht sicher sei, ob sich die Geschäftsleute am Festzug des Stadtfestes beteiligen. Auf jeden Fall wollen sie jedoch beim Umzug der Großenritter Kirmes präsent sein, sagt Sprecher Andreas Nicola. Die Gewerbegaudi, stets ein großes Ereignis in Großenritte, soll 2013 wieder stattfinden.

Erfreut ist die GGG darüber, dass ab dem späten Frühjahr in Zusammenarbeit mit der Stadt Baunatal im Großenritter Gewerbegebiet rote Hinweisschilder wie in der City aufgestellt werden sollen. Die Gemeinschaft möchte darüber hinaus beim neuen Stadtmarketing berücksichtigt werden, erläutert Nicola. Deshalb habe man Kontakt mit dem Rathaus aufgenommen. (rax) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.