Ausbildung und Studium kombiniert

Bis 30. April bei VW bewerben

Baunatal. 18 Studenten im Praxisverbund (Stips) stellt Volkswagen in Baunatal bis zum Herbst ein. Am Samstag, 30. April, endet die Bewerbungsfrist. Die Stips kombinieren ein Hochschulstudium mit einer praktischen Berufsausbildung.

Insgesamt bietet VW in Deutschland das Studium mit acht gewerblich-technischen sowie drei kaufmännischen Berufen an.

„So haben junge Frauen und Männer beispielsweise für die Studienrichtungen Fahrzeuginformatik, Elektrotechnik und Informatik gute Einstiegschancen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Autobauers.

Ob Fahrzeugaufbauentwicklung, Transport- und Logistikmanagement, technischer Vertrieb, Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau oder andere Studiengänge: Praxisnähe und wissenschaftliches Arbeiten gingen beim Dualen Studium Hand in Hand, heißt es.

Angebot in Baunatal

In diesem Jahr gibt es in Baunatal folgende Plätze: Studium des Maschinenbaus (neun Plätze) oder des Wirtschaftsingenieurwesens (Fachrichtung Maschinenbau, ein Platz, Fachrichtung Elektrotechnik, ein Platz) plus Ausbildung zum Industriemechaniker beziehungsweise Elektroniker für Automatisierungstechnik; Studium der Elektrotechnik (fünf Plätze) plus Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik; Studium Wirtschaftswissenschaften (zwei) mit Ausbildung Kaufmann für Bürokommunikation. (sok)

Bewerbung nur übers Internet unter der Adresse www.vw-duales-studium.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.