Behelfsbrücke kommt unter zweites Gleis – Alte Unterführung bleibt zunächst geöffnet

Bahnhof Guntershausen: Arbeiten am Tunnel laufen jetzt weiter

Baunatal. Begonnen haben in dieser Woche wieder die Arbeiten für den zweiten Teil einer neuen Unterführung am Bahnhof Guntershausen. Dieser Tunnel soll die beiden modernen Nahverkehrsbahnsteige miteinander verbinden, die die Bahn in Guntershausen seit geraumer Zeit baut.

Ende des vergangenen Jahres wurde bereits unter einem der beiden Gleise auf der Westseite eine Behelfsbrücke eingebaut. Demnächst werde unter dem zweiten Gleis der Strecke Richtung Frankfurt eine solche Brücke installiert, berichtet ein Sprecher der Bahn in Frankfurt. Darunter entsteht dann der zweite Teil des Tunnels, der auf der Ostseite seit Sommer fertig ist.

Für den jetzt kommenden Bauabschnitt wird es nach Angaben des Sprechers keine Beeinträchtigungen im Bahnverkehr geben. Die Arbeiten könnten nachts über die Bühne gehen. Züge könne man beim Einbau der Behelfsbrücke über das andere Gleis leiten.

Auf einen genauen Termin für das Ende der Arbeiten will sich die Bahn nicht festlegen. „Das ist wetterabhängig“, sagt der Sprecher. Er gehe davon aus, dass die Anlage Mitte des Jahres fertig ist.

Der Zugang zu den Bahnsteigen auf der Ostseite erfolgt zunächst durch die alte Unterführung. Erst wenn der neue Tunnel fertig sei, werde der frühere Zugang verfüllt, erläutert der Bahnsprecher. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.