Stadt: Keine Gefährdung

Asbest im Bürgerhaus Vellmar-West entdeckt

+
Das 1983 gebaute Bürgerhaus Vellmar-West: Eine aufgelockerte moderne Fassade prägt die Außenansicht.

Vellmar. Asbestfasern und weitere Schadstoffe wurden jetzt auch im Bürgerhaus Vellmar-West entdeckt. Das bestätigte Bürgermeister Dirk Stochla (SPD) auf HNA-Anfrage.

Aber: Die Messwerte seien so gering, dass in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt „für uns zurzeit kein Handlungsbedarf besteht“. Das Gebäude müsse nicht - wie das Bürgerhaus Obervellmar und die Kulturhalle Niedervellmar - geschlossen und saniert werden.

Stochla: „Das Bürgerhaus kann weiter genutzt werden, es besteht keine Gesundheitsgefährdung.“ Würde nur Gefahr bestehen, hätte die Stadt so schnell gehandelt wie bei den zwei anderen Einrichtungen zuvor.

Entdeckt wurden die Schadstoffe im Zuge der Untersuchung aller städtischen Gebäude auf Belastungen, die die Vellmarer Stadtverordneten beschlossen hatten. Begonnen wurde in einem ersten Schritt im Herbst 2009 mit der Sanierung der Kindertagesstätten für zusammen 1,2 Millionen Euro, die im Oktober 2010 mit der Kita Vellmar-West abgeschlossen worden war.

Im dritten und letzten Abschnitt waren im vergangenen Herbst und Winter neun städtische Objekte - darunter auch das Bürgerhaus Vellmar-West - von einem Schadstoffexperten analysiert worden. Dabei seien nach Auskunft des Verwaltungschefs nach „Untersuchung des kompletten Gebäudes die Asbestfasern und die verschiedenen Schadstoffe entdeckt“ worden.

Was das Bürgerhaus Vellmar-West von den zwei gesperrten Objekten unterscheidet: Bei ihm verhält es sich ähnlich wie mit der krebserregenden Asbestbelastung im Vellmarer Rathaus. Der Stoff wurde zwar verbaut, setzt aber nur giftige Substanzen unterhalb des Richtwertes frei. Erst wenn bei anstehenden Sanierungsmaßnahmen Wände geöffnet und Fassaden energiesparend umgerüstet würden, könnten sich die Giftstoffe vermehrt ausbreiten. „Wenn wir irgendwann einmal an das Bürgerhaus Vellmar-West heranmüssen, werden wir das natürlich berücksichtigen und die Stoffe entsorgen“, verspricht der Bürgermeister. Aktuell sei aber nichts geplant.

Aber auf Empfehlung des Gutachters werde alle fünf Jahre der Zustand des Gebäudes kontrolliert.

Mit dem Bürgerhaus West ist jetzt nach Ober- und Niedervellmar die dritte städtische Veranstaltungshalle belastet. Bleibt allein noch die Mehrzweckhalle Frommershausen übrig.

Von Stefan Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.