Gebäude in Obervellmar gesperrt – Großer und kleiner Saal betroffen – Jetzt weitere Untersuchungen

Neue Hiobsbotschaft: Asbest legt Bürgerhaus in Vellmar lahm

Vellmar. Nach dem Aus für den Hessentag erreicht die Vellmarer jetzt die nächste Hiobsbotschaft: Bei Luftmessungen im Zuge der Sanierungsplanung wurden im großen und kleinen Saal des Bürgerhauses Obervellmar Asbest-Belastungen festgestellt.

Das teilte Bürgermeister Dirk Stochla am Freitag mit. Deswegen wurde das Gebäude ab sofort komplett gesperrt.

Lesen Sie auch

- Sechs Projekte standen zum Hessentag auf der Wunschliste

- Hessentag-Aus: Nach Erneuerung seiner Bewerbung hatte Vellmar zu kämpfen

Da das Bürgerhaus zur Sanierung anstand - 2,6 Millionen Euro waren im Zuge des Hessentages kalkuliert worden - hatte die Stadt im Vorfeld Experten beauftragt, das Gebäude auf Schadstoffe zu untersuchen, um während der Bauarbeiten keine bösen Überraschungen zu erleben.

Nach Auskunft von Linda Lörper vom Städtischen Bauamt wurden daraufhin „jede Menge Proben“ unter anderem aus der Bühnendämmung, den Fensterbrüstungen, den Holzverkleidungen, den Parkettböden, dem Dachaufbau und den Ummantelungen im Heizraum genommen. Auch wenn noch nicht alle Proben ausgewertet seien, hätten sich laut Lörper doch „Verdachtsmomente“ ergeben.

Auf Empfehlung der Schadstoffexperten seien daraufhin Raumluftmessungen vorgenommen worden. Am Donnerstag kam das Ergebnis: „Danach liegt im großen Saal eine Kontamination der Raumluft mit Asbestfasern vor“, erläuterte Lörper gestern. Betroffen ist davon möglicherweise auch der kleine Saal, der nur durch eine Schiebewand, die nicht immer geschlossen ist, vom großen Saal getrennt ist.

Auch wenn es laut Lörper für die Asbestbelastung keine verbindlichen Grenzwerte, sondern nur Empfehlungen gebe, habe man sich entschlossen, das komplette Bürgerhaus zu sperren. Die Schadstoffexperten sollen jetzt herausfinden, woher die Asbestfasern stammen. In der nächsten Woche erhofft sich die Stadt nach Auswertung der kompletten Untersuchungen weitere Erkenntnisse.

Von Stefan Wewetzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.