Landkreis unterstützt Rettung der Wilhelmshöher Putten mit 15 000 Euro 

Auch kleine Summen helfen

Kümmern sich um die Wilhelmsthaler Putten: Landrat Uwe Schmidt, die stellvertretende Direktorin der Museumslandschaft Hessen Kassel Dr. Gisela Bungarten und Margret Baller vom Verein der Gäste- und Museumsführer. Foto: Thon

Calden. Es ist eine beachtliche Summe, die seit März auf dem Spendenkonto für die restaurierungsbedürftigen Putten im Park von Schloss Wilhelmsthal eingegangen ist. Doch gemessen an dem gigantischen Betrag von mehr als einer halben Million Euro, der erforderlich sein wird, wirken die 23 460 Euro wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Daher hat sich nun auch der Landkreis Kassel bereit erklärt, für 15 000 Euro die Erneuerung einer Plastik zu übernehmen und sich für die Putte mit Hund entschieden.

Dr. Gisela Bungarten, stellvertretende Direktorin der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), freute sich über die Zusage. Ebenso über die 200 Euro, die der Verein der Gäste- und Museumsführer beim Gästeführertag gesammelt hatte und den die Vereinsmitglieder auf 350 Euro aufstockten. Vorstandsmitglied Margret Baller kündigte an, während der zahlreichen Führungen das Projekt intensiv bewerben zu wollen.

Gemeinsam mit Helmut Wenzel, dem Inhaber des Waldhotels Schäferberg, hatte die MHK die Spendenaktion ins Leben gerufen. Denn die 28 vergoldeten Bleiputten, die die Grotte im Park des Rokokoschlosses umranden, genießen in ihrer ursprünglichen Schönheit und Größe Seltenheitswert innerhalb Deutschlands.

Viele von ihnen weisen jedoch Vandalismusschäden auf, sind verformt, und Witterungseinflüsse haben ihnen über die Jahre stark zugesetzt. Die Wiederherstellung der Figuren ist kompliziert, zeitaufwändig und von daher auch teuer. Pro Putte liegen die Kosten zwischen 15 000 und 50 000 Euro.

Dr. Gisela Bungarten und Landrat Uwe Schmidt hoffen, dass viele Menschen dem Spendenaufruf folgen werden. Auch bei der Kasseler Museumsnacht am 3. September soll für das Restaurierungsprojekt geworben werden. Bungarten: „Auch kleine Spenden sind willkommen.“ (ant) Spendenkonto: HCC Hist-Erbe, Landesbank Hessen Kassel, Konto: 100 2443, BLZ: 500 500 00, Verwendungszweck: 6554 / MHK / Spende Putten W‘thal.

Von Antje Thon

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.