Mitglieder wählen bei Jahreshauptversammlung vom OSC Vellmar Abteilungsleiter

Bei Aufstieg viel Arbeit

Geben jüngeren Sportlern Nachhilfe: Maik Siebert (von links), Sebastian Himmel, Buki Zukorlic und Canice Uhl.

Vellmar. Neuwahlen und Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung im OSC Vellmar auf der Tagesordnung. Gute Nachrichten hatte Dirk Engels für die Mitglieder der Abteilung: „Finanziell stehen wir gut da“, sagte der Abteilungsleiter der Fußball-Sparte noch, bevor er sein Amt zur Neuwahl freigab.

Wahlen der Abteilungsleiter

Neuer Abteilungsleiter der Sparte Fußball ist Rudi Hochheimer. Außerdem wurden die stellvertretenden Abteilungsleiter für folgende Posten gewählt: Für den Bereich Finanzen ist Klaus Herold zuständig, das Marketing übernimmt Mirek Öhm, Alfred Kremer kümmert sich um die Jugendabteilung und Dirk Engels ist in der Verwaltung.

Bei den Senioren wurde Gerhard Bartelmai Kassierer und Jürgen Wember hat den Posten des Kassierers im Jugendbereich. Kassenprüfer sind Dieter Stern und Helmut Töpfer. Die jungen Sportler Maik Siebert, Sebastian Himmel, Buki Zukorlic und Canice Uhl setzten sich nicht nur auf dem Fußballfeld für ihren Verein ein. Sie geben jüngeren Sportlern ihres Vereins Nachhilfe. Natürlich nicht im Fach Sport. „Mathe, Deutsch, Französisch, Spanisch, alle Fächer durch die Bank weg“, zählt Engels auf. „Wir interessieren uns auch für das soziale Umfeld unserer jungen Mitglieder“, sagt Engels. Themen wie Schule, G8, Ganztagsschulen, Konflikte und Gesundheit werden sehr ernst genommen. Auch ein Bewerbungstraining wird regelmäßig angeboten.

Viel Arbeit kommt auf unsere Abteilung zu, ist sich Rudi Hochheimer sicher. Gern hat er das Amt des Abteilungsleiters übernommen. Allerdings unter einer Bedingung: „Mir war es wichtig, Alfred Kremer mit im Boot zu haben.“ Er sei im Wesentlichen am Erfolg der Abteilung beteiligt.

Im Zeichen der Jugend

Wie geht es nun weiter mit der 480 Mitglieder starken Fußball-Abteilung? „Wir wollen unsere Jugend mehr fördern und sie unterstützen“, sagt Hochheimer. Das momentane Level will der Abteilungsleiter auf jeden Fall beibehalten. „In unserer 1. Mannschaft kommen zwölf von 20 aus dem eigenen Nachwuchs.“ Eines steht für ihn fest: Mit dem Aufstieg kommt die Arbeit. „Wenn unsere Spieler erfolgreich sind, muss auch der Rahmen stimmen.“

Von Anthoula Grigoriadou

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.