Ausbau für 1,9 Millionen Euro: Holperstrecke bei Sandershausen soll bald verschwinden

+
Berüchtigt: Auf der Landesstraße zwischen Sandershausen und der Landesgrenze zu Niedersachsen werden Autound Motorradfahrer seit Jahren durchgeschüttelt. Dieses Ärgernis soll bald ein Ende haben.

Niestetal / Helsa / Fuldabrück /Vellmar /Baunatal. Sie gilt seit Jahren als eine der berüchtigtsten Holperstrecken in der Region.

Die Hannoversche Straße zwischen dem Ortsrand von Niestetal-Sandershausen und der Landesgrenze zu Niedersachsen. Während Auto- und Motorradfahrer bei den Nachbarn sanft über eine ebene Asphaltdecke rollen, werden sie auf der hessischen Seite seit Jahren böse durchgeschüttelt.

Niestetal 

Doch nun ist Abhilfe in Sicht: Nach Auskunft von Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) soll die auch von vielen Pendlern aus dem südniedersächsischen Raum benutzte Landesstraße L 562 auf einer Länge von 2,6 Kilometern ausgebaut werden. Kostenpunkt: 1,9 Millionen Euro.

Das Bauprojekt ist Teil des hessischen Straßensanierungsprogramms, bei dem bis 2022 rund 385 Millionen verbaut werden sollen.

Bereits in diesem Jahr wird die ebenfalls marode Ortsdurchfahrt von Sandershausen erneuert. Das Stück zwischen den beiden Abschnitten war bereits im Zuge der Erschließung des Gewerbegebiets Sandershäuser Berg instandgesetzt worden.

Helsa 

Ebenfalls von Grund auf erneuert wird laut Al-Wazir die Landesstraße 3460 zwischen dem Helsaer Ortsteil St. Ottilien und der sogenannten Brand-Kreuzung in der Söhre. Für die 3,5 Kilometer lange Strecke investiert das Land 1,8 Millionen Euro.

Fuldabrück 

Eine neue Decke erhält auch die Landesstraße 3236 zwischen der Anschlussstelle Kassel-Industriepark der Autobahn 49 (Südtangente) und dem Baumarkt Bauhaus in Fuldabrück-Bergshausen. Die Erneuerung des 1,4 Kilometer langen Streckenabschnitts kostet rund eine Million Euro.

Vellmar 

Die Liste des Verkehrsministers sieht auch mehrere Projekte im nördlichen Altkreis Kassel vor. 600 000 Euro sind für den Ausbau des Knotenpunkts Vellmar-West (Hamburger Straße/Hans-Römhild-Straße) vorgesehen. 250 000 Euro fließen für den Ausbau des Knotenpunkts Vellmar-Nord.

Baunatal 

Im Süden des Altkreises Kassel wird dem Ministerium zufolge die Verbindungsstraße zwischen den Baunataler Stadtteilen Kirchbauna und Altenbauna saniert. Die Kosten für den 1,4 Kilometer lange, autobahnähnlichen Abschnitt werden mit einer Million Euro beziffert. Außerdem steht für 460.000 Euro die Erneuerung der Geh- und Radwegeüberführung Niedensteiner Straße in Großenritte an. Ferner werden die Übergangsbereiche von der früheren Bundesstraße 520 und der Konrad-Adenauer-Straße zur Anschlussstelle Kassel-Wilhelmshöhe der A 44 saniert.

Eine Übersicht über alle Sanierungen in Hessen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.