Menschenrettung und Hilfeleistung

+
Fingerspitzengefühl: Mit schwerem Gerät einen zerbrechlichen Plastikbecher zu handhaben bereitet auf einen möglichen späteren Ernstfall vor.

Die Jugendfeuerwehr Fuldatal ist eine der größten Jugendfeuerwehren im Landkreis und Teil der Kreisjugendfeuerwehr Kassel-Land.

Obwohl in den letzten Jahren viele der Jugendlichen in die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr übergetreten sind, hatte die Jugendfeuerwehr Fuldatal Anfang des Jahres noch 44 Jugendliche in ihren Reihen. Im Laufe des Jahres konnten 20 neue und auch ehemalige Mitglieder gewonnen werden, sodass die Jugendfeuerwehr aktuell über 64 Mitglieder verfügt.

Die Jugendfeuerwehr Fuldatal besteht aus den Jugendfeuerwehren der sechs Fuldataler Ortsteile, die gelegentlich auch zusammen ihre Dienste absolvieren. Die Jugendfeuerwehren treffen sich regelmäßig unter der Leitung der Jugendwarte und Wehrführer montags von 18 bis 20 Uhr. Die Dienste der Jugendfeuerwehren sind durch Dienstpläne geregelt. Diese umfassen in der Regel feuerwehrtechnische Ausbildung in Theorie und Praxis sowie gemeinschaftliche Aktivitäten.

Durch die realitätsnahen Übungen sowie die vielfältigen Aktivitäten sollen die Jugendlichen sowohl auf spielerische Art und Weise als, auch fachlich auf eine spätere, ehrenamtliche Aktivität in den Einsatzabteilungen der Feuerwehren vorbereitet werden.

Grundsätzlich sollen Spaß, Interesse an der Tätigkeit in der Feuerwehr, das Erlernen neuer Dinge, Teamfähigkeit und die Stärkung des Gemeinschaftswesens ganz vorne bei den Zielen der Jugendfeuerwehr stehen. (zgi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.