Schauenburger Märchenwache lädt zu Lesungen der besonderen Art ein

Ausflug ins Geschichtenland

Schauenburg. Gleich fünf Veranstaltungen hat die Schauenburger Märchenwache in ihrem Programm für die Monate September und Oktober zu bieten.

Neben erotischen Novellen, als auch Geschichten von Tod und Teufel wird ein elsässischer Abend stattfinden, so eine Pressemitteilung. Alle Lesungen werden in der Märchenwache Schauenburg-Breitenbach (Lange Straße 2) stattfinden.

Unter „Giovanni Boccaccio - Die Liebe in Zeiten der Pest“ werden von Gudrun Sander am Sonntag, 28. September, erotische Novellen aus dem Dekameron vorgetragen. Begleitet wird sie von dem Gitarrist Diego Jascalevich. Beginn ist um 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Am Sonntag, 5. Oktober, findet ein elsässischer Abend statt. Der Autor Martin Graff wird aus seinem Buch „Leben wie Gott im Elsass“ vorlesen, während die Besucher der Veranstaltung Essen vom Buffet und Wein zu erschwinglichen Preisen erwartet. Eintritt: 12 Euro.

Bei Kerzenschein und heißem Glühpunsch werden am Sonntag, 19. Oktober, lustige bis spannende Erzählungen über Tod und Teufel vorgetragen. Unter dem Motto „Sensenmann und Pferdefuß“ wird die Geschichtenerzählerin Julia Dörrbecker ab 20 Uhr schaurig-schöne Erzählungen vorlesen. Eintritt: 10 Euro. Die letzte Lesung „Aller Tage Abend“ wird am Freitag, 25. Oktober, stattfinden. Ab 20 Uhr wird Jenny Erpenbeck das Zusammenspiel von Kultur- und Zeitgeschichte, sowie dir familiären und persönlichen Verstrickungen in ihrem Roman zum besten geben. Eintritt: 12 Euro.

Interessierte können sich telefonisch unter 0 56 01/ 92 56 78 oder 0 56 01/43 75 anmelden. (rax)

Information: info@ maerchenwache.de oder www.maerchenwache.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.