Kinderbuchillustratorin ließ die Bremer Stadtmusikanten in Espenau aufspielen

Ausflug ins Märchenland

Besuch der Bremer Stadtmusikanten: Für die angehenden Grundschüler in den beiden Espenauer Kindergärten inszenierte die Immenhäuser Kinderbuchillustratorin Gabriele Hafermaas (rechts) das Grimmsche Märchen mit Papptieren und einer zauberhaften Kulisse in der Gemeindebücherei. Foto: Binienda-Beer

Espenau. Die Bremer Stadtmusikanten gaben jetzt für Espenaus angehende Grundschüler ein Gastspiel in der Gemeindebücherei. Mit Esel, Hund, Katze und Hahn machten die knapp 30 Jungen und Mädchen aus beiden Kindergärten Bekanntschaft, als die Kinderbuchillustratorin Gabriele Hafermaas die von ihr liebevoll gemalten Papptiere im Märchenwald zum Leben erweckte.

Die Immenhäuserin erzählte und spielte das bekannte Grimmsche Märchen vor einer stimmungsvollen, ebenfalls selbst gestalteten Kulisse. Zur Freude des jungen Publikums fand sich dieses an einigen Stellen dieser ebenso spannenden wie heiteren Inszenierung unverhofft als Mitwirkende wieder. Da ließen sich die Kinder nicht lange bitten, aus voller Kehle die Tierstimmen zu imitieren oder in von Hafermaas gesungene Lieder mit einzustimmen. Die Kulisse vom Räuberhausinneren stieß als riesiges Wimmelbild mit einer Vielzahl zu entdeckender Details zusätzlich auf Begeisterung. Für die Aufführung des Märchens und anderer Stücke in Kindergärten und Grundschulen hat Gabriele Hafermaas noch Termine frei.

Für ihren Besuch in Espenau hatte sie Büchereileiterin Christiane Bertelmann engagiert. (pbb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.