Altenritte: Hermann Reinhardt für 60-jährige Treue zur SPD gewürdigt

Sechs Jahrzehnte dabei: Dafür ehrte die SPD Hermann Reinhardt (sitzend), hier mit dem Altenritter SPD-Vorsitzenden Uwe Nothnagel (von links) sowie Stadtverbandschef Martin Hühne und dem Bezirksvorsitzenden Manfred Schaub. Foto: nh

Baunatal. Würdigung eines Urgesteins: Die Altenritter SPD zeichnete ihren Ehrenvorsitzenden Hermann Reinhardt für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Partei aus. Bürgermeister Manfred Schaub, hier in seiner Eigenschaft als SPD-Bezirkschef, bezeichnete den 82-jährigen Jubilar als einen Glücksfall für die Stadt Baunatal.

Reinhardt war von 1956 bis 1993 ehrenamtlich tätig, zunächst als Parlamentarier, dann im Magistrat und hier zuletzt als Erster Stadtrat. Auch als Leiter des Altenzentrums Goldacker, das er 22 Jahre führte, wurde er bekannt.

Schaub wies daraufhin, dass Reinhardt in der über 100-jährigen Geschichte der Altenritter SPD deren erster Ehrenvorsitzender ist (seit 1997). Er wurde dazu nach 23 Jahren als Vorsitzender ernannt und gehört bis heute dem Vorstand an. Zahlreiche weitere Auszeichnungen – vom Ehrenbürger bis zum Bundesverdienstkreuz – belegen das Wirken.

„Freiheitliches Denken, gerechtes und soziales Handeln und Solidarität – mit dem Ohr am Bürger“, diese Worte sagte Schaub. Politische Ziele sei Reinhardt immer behutsam angegangen und habe sie dennoch konsequent verfolgt. Bis heute lege er als Maßstab an, ob eine Entscheidung den Menschen diene.

Hermann Reinhardt beschreibt seinen Weg zur SPD und in die Kommunalpolitik so: 1945 waren alle froh, das Dritte Reich überstanden zu haben. Der spätere Ministerpräsident Holger Börner habe damals gesagt: „Macht mit bei der Politik, sonst machen andere mit euch Politik.“ Dazu sagt Reinhardt: „Das war der Weckruf für mich und gleichzeitig die Maxime.“ (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.