A49: Stützen für marode Brücken bei Baunatal erst zum Jahresende

Baunatal. Die provisorische Unterstützung für zwei marode Brücken der Autobahn 49 bei Rengershausen verschiebt sich. Stahlkonstruktionen, die die Betonbauwerke unweit des VW-Werkes bis zum Neubau festigen sollen, werden erst zum Jahresende errichtet.

Das sagt Reinhold Rehbein, Sprecher des Kasseler Amtes für Straßen- und Verkehrswesen (ASV). Ursprünglich war der Aufbau der Träger vom ASV für diesen Sommer angekündigt worden. Rehbein begründet die Verzögerung mit dem aufwändigen Ausschreibungsverfahren.

Bei Routineuntersuchungen der Behörde war festgestellt worden, dass der Beton der Brücken über die Zufahrten zum VW-Werk und ins Gewerbegebiet Buchenloh bröckelt. Weitere Tests ergaben sogar, dass die Bauwerke in so schlechtem Zustand sind, dass sie abgerissen und durch neue ersetzt werden müssen. Das ASV rechnet mit einem Neubau allerdings erst in etwa zwei Jahren.

Für Spediteure, die Schwertransporte im Programm haben, bringt die Verzögerung Probleme mit sich. Ein seit dem Sommer geltendes Durchfahrtverbot auf der A 49 für Lkw über 44 Tonnen bleibt laut Rehbein bis zum Aufbau der Konstruktionen bestehen. Brummifahrer, die mit Schwertransporten unterwegs sind, müssen deshalb Umwege in Kauf nehmen. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.