Jetzt auch in Heiligenrode zu haben – Spritpreis um 50 Prozent günstiger – Vor allem Jüngere fragen nach

Autogas wird immer beliebter

Übergabe in Heiligenrode: Tankstellenpächter Jochen Scholz (links) und Projektleiter Berthold Preßler nehmen die neue Zapfsäule für Autogas in Betrieb.

Niestetal. Auto fahren war noch nie so teuer wie heute, und die Kraftstoffpreise werden weiter steigen. Um die Kosten einigermaßen erträglich zu gestalten, haben vor allem Vielfahrer ihr Auto umgerüstet und außer dem Benzintank zusätzlich einen Gastank an Bord genommen.

Auch die Zahl der neu zugelassenen Gasautos steigt. Dem wachsenden Bedarf entsprechend wird das Tankstellennetz flächendeckend ausgebaut. Im Umkreis von 25 Kilometern um Kassel gibt es bereits 50 Möglichkeiten, Autogas zu tanken. Jetzt bietet auch die Shell-Tankstelle an der Autobahn 7 in Heiligenrode Autogas an.

„Autogas bekommt als Treibstoff einen immer höheren Stellenwert“, sagte Projektleiter Berthold Preßler von der Vitogaz Deutschland GmbH. Jochen Scholz, Pächter der Tankstelle in Heiligenrode, teilt diese Einschätzung: „Die Nachfrage nach Autogas ist extrem gestiegen.“ Er sei froh, gerade in unmittelbarer Nähe zur Autobahn jetzt den Gastreibstoff anbieten zu können, sagte der Tankstellenbetreiber.

Berthold Preßler bringt den Umweltfaktor ins Spiel: Der CO2-Ausstoß von Autogas liege um 15 Prozent unter dem Wert der Benzinverbrennung, sagt der Spezialist. Und weiter: Die Autos starten ganz normal im Benzinantrieb und schalten bei der entsprechenden Betriebstemperatur automatisch auf den Gasbetrieb um, so der Vitogaz-Experte. Die Kosten für den Einbau einer Autogasanlage liegen bei 2500 bis 3000 Euro. Davon machen immer mehr Kfz-Besitzer Gebrauch. Nach den Zahlen der Zulassungsstelle waren in der Stadt und im Landkreis Kassel zum Stichtag 1. Januar 2012 genau 2895 Fahrzeuge mit Gasbetrieb zugelassen. Im Landkreis waren es 1809 Gasfahrzeuge.

Starke Nachfrage

Bei Autofahrern aus Großstädten und jüngeren Leuten sei die Nachfrage nach Autogas besonders stark, sagt Jochen Scholz. Das verwundert nicht, denn der Literpreis für Autogas liegt zurzeit um 50 Prozent unter den Preisen für Superbenzin.

Bei einer Tankfüllung spart man also bis zu 40 Euro. Allerdings verbraucht ein mit Gas betriebener Pkw zwischen zehn und 20 Prozent mehr als ein Benzinfahrzeug. Alles in allem kann sich die Investition für ein Gasauto nach 25 000 Kilometern rechnen. Im Erdgasbetrieb dauert es etwas länger, weil der Literpreis aktuell bei durchschnittlich 1,15 Euro liegt.

Bundesweit 7400 Tankstellen

Wer mit Gasantrieb unterwegs ist, muss auch bei Fernfahrten nicht befürchten, ohne Sprit liegen zu bleiben. Denn es gibt in Deutschland mittlerweile fast 6500 Autogastankstellen und mehr als 900 Tankstellen, an denen Erdgas abgegeben wird. (ppw)

Wer eine Autogas-Tankstelle in seiner Nähe sucht, der findet sie samt Öffnungszeiten, Zahlungsmöglichkeiten und den aktuellen Preisen im Internet im Internet unter zu.hna.de/autogas2106

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.