Die Hannoversche Straße in Sandershausen gleicht noch immer einem Flickenteppich aus Schlaglöchern

Autos rollen über Buckelpiste

Niestetal. Autofahrer, die mit ihrem Wagen auf der Hannoverschen Straße im Niestetaler Ortsteil Sandershausen unterwegs sind, können ein Lied davon singen: Die Straße gleicht derzeit einer Buckelpiste. Kleine Schlaglöcher, unebene, aufgeworfene Stellen – der Straßenbelag ist auf beiden Fahrbahnseiten ein Flickenteppich. Gravierender wird es noch gen Ortsausgang in Richtung Landwehrhagen.

„Ein Teil dieser Straße befindet sich in einem Wasserschutzgebiet.“

Reinhold Rehbein

Doch nicht nur die momentane Wetterlage macht Arbeiten am Asphalt derzeit unmöglich. „Ein Teil dieser Straße befindet sich in einem Wasserschutzgebiet“, sagt Reinhold Rehbein, Sprecher des Amtes für Straßen und Verkehrswesen (ASV) in Kassel, auf HNA-Anfrage. Um den Belag komplett zu erneuern, müsste zunächst das Wasser abgeleitet werden, so Rehbein.

Dem ASV seien die Schäden längst bekannt. Erst im vorigen Winter sei die Straße repariert worden. Dabei seien jedoch nur Ausbesserungsarbeiten gemacht worden, so der ASV-Sprecher. Nun müsse eine Lösung gefunden werden, die für alle akzeptabel sei, da wegen der Wasserableitung in diesem Gebiet auch Anwohner in die Sanierungsplanungen einbezogen werden müssten. Ein Zeitpunkt für die Sanierung sei daher völlig offen, sagte Rehbein.

Der schadhafte Straßenbelag ist jedoch nicht das einzige Problem: Fährt man aus dem Ort hinaus in Richtung Landwehrhagen, darf man laut Beschilderung mit Tempo 70 fahren – und das, obwohl kurz nach einer Linkskurve eine Ampelanlage installiert ist. Da Verkehrsteilnehmer wegen der Kurve den Kreuzungsbereich nicht einsehen können, müssen sie im Falle einer roten Ampel mächtig abbremsen – ein klares Unfallrisiko.

Nicht so für das ASV: „Die Ampelanlage wird durch eine Beschilderung angekündigt“, sagt ASV-Sprecher Rehbein. Das müsse man einkalkulieren und das Tempo entsprechend anpassen.

Schwierigkeiten mit der Signalanlage selbst seien inzwischen behoben. Bis vor Kurzem habe bei der Anlage ein Steuerungsproblem bestanden, das jetzt repariert worden sei. Die Aufstellung der Signalanlage war nötig geworden, damit der Verkehr in Richtung des neuen Gewerbegebietes Sandershäuser Berg geregelt ist.

Von Vera Glass

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.