Bagger schaffen Biotop an der Fulda

+
Auf dem Bild weist der Polier Jörg Färber von der Kasseler Baufirma Konrad Emmeluth seinen Kollegen Hartmut Römer für Ausbaggerungen am künftigen Biotop ein.

Bergshausen. Nahe der Sperresiedlung in Bergshausen sind schwere Bagger angerückt, um an der Fulda einen Schutzraum für Fische, Vögel und Pflanzen anzulegen.

An der Stelle, wo vor 90 Jahren eigentlich eine große Talsperre errichtet werden sollte und seit Jahren Brennnesseln wuchern, entsteht derzeit ein 120 Meter langer und bis zu 40 Meter breiter Seitenarm des Flusses. Eine Tiefwasserzone soll Fischen wie beispielsweise dem Hecht als Rückzugsgebiet dienen.

Im mittleren Bereich des Areals entstehen Böschungen, in denen auch Eisvögel ihre Bruthöhlen anlegen können. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.