Nazi-Symbole an marodem Backsteinhaus

Bahn entfernt heute die Schmierereien

Ermittlungen laufen: Die Polizei sucht die Täter, die das Bahnwärterhäuschen bei Guntershausen beschmierten. Foto: Malmus

Baunatal. Weitere Erkenntnisse zu Hakenkreuzschmierereien an einem ehemaligen Bahnwärterhäuschen bei Guntershausen gibt es noch nicht. Das sagte Kassels Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch auf Anfrage.

Die Bahn habe aufgrund der Entdeckung an dem Haus an der Bahnstrecke Richtung Melsungen Strafanzeige gestellt. Ermittelt werde aufgrund des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die Symbole aus der Zeit des Nationalsozialismus sollen heute von dem teilweise verfallenen Gebäude verschwinden. Bahnmitarbeiter werden die Wände am Vormittag reinigen, berichtet Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizei in Kassel.

Alter Flaggen-Turm

Einem Lokführer waren die Schmierereien Anfang November aufgefallen, so ein Bahnsprecher in Frankfurt. Bei dem Gebäude handele es sich um einen alten Flaggen-Turm. Vor Jahrzehnten hätten Bahnwärter den Lokführern Flaggen anstelle von Signalen gezeigt. Seit wann das Backsteingebäude nicht mehr genutzt wird, konnte der Sprecher nicht sagen. Auch zur Zukunft des Baus machte er keine Angaben.

Bis zu drei Jahre Haft

Die Täter haben Farbsymbole außen und innen aufgetragen. Bei der Straftat handelt es sich laut Polizeisprecher Jungnitsch um ein Propagandadelikt. Nach Paragraf 86 a des Strafgesetzbuches droht den Tätern eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.