Schoenfeldt ist neuer Pächter von Kiosk und Pumpenhaus im Bühl

+
Kümmert sich um die Gäste: Mitarbeiterin Hannelore Weidmann hinter dem Verkaufstresen vom Kiosk am Bühl.

Ahnatal. So richtig herumgesprochen hat es sich noch nicht, dass der Kiosk am Bühl wieder geöffnet ist. Diesen Eindruck hat jedenfalls Harald Schoenfeldt.

Der 62-Jährige aus Kassel ist seit 30. April der neue Pächter der Anlage mit Minigolfplatz, die seit dem 1. Mai wieder für Besucher bereitsteht.

Die Bestuhlung habe er bereits von der Brauerei geholt, dafür eigens einen Transporter gemietet. Noch seien aber einige Sanierungsarbeiten auszuführen. Die kleine Gaststätte soll am Freitag, 25. Mai, um 16 Uhr eröffnet werden.

In der HNA habe er die Anzeige gelesen, dass die Gemeinde Ahnatal einen neuen Pächter für den Kiosk am Natursee in Weimar suchte. Und sich dann im Rathaus gemeldet. Er habe noch einmal eine Herausforderung gesucht, meint der 62-jährige Elektromeister. 2005 hatte er die Minigolfoase Kassel neben dem Freibad Wilhelmshöhe gekauft, die er seit 2006 auch betreibt.

Neuer Pächter: Harald Schoenfeldt betreibt jetzt den Kiosk am Bühl mit Minigolf und Restauration. Foto: Schräer

Schoenfeldt kennt sich also aus im Metier. Obwohl es zwischen den beiden Einrichtungen deutliche Unterschiede gebe. „In Kassel liegt der Schwerpunkt auf dem Minigolfen. Hier am Bühl mit den Badegästen ist die Restauration das Hauptgeschäft.“

Bevor es losgehen konnte, richtete der Pächter den Kiosk her. Die Kücheneinrichtung wurde zum Teil ausgetauscht samt Gasherd und Hängeschränken. Viele Kleinigkeiten seien angefallen, für einen gelernten Handwerker aber kein Problem, meint der 62-Jährige. Manches erledigte die Gemeinde. So wurden die 18 Minigolfbahnen und das sie umgebende Pflaster gereinigt. Größere Umbauten hat es durch den Eigentümer bis zu Saisonbeginn allerdings nicht gegeben.

So sollte nach einem Beschluss der Gemeindevertretung aus dem vergangenen Jahr eine Behindertentoilette eingebaut werden. Zusammen mit drei Beschäftigten in Teilzeit will der Pächter für die nötige Erfrischung der Gäste durch Eis und Getränke sowie die Stärkung durch Speisen sorgen. Neben Riesen-Kochwurst, Schwälmer Ahler Wurscht, Currywurst im Toast oder verschiedenen Schnitzelsorten werde es natürlich auch die Klassiker wie Pommes und Bratwurst geben. Derzeit ist die Anlage von 12 bis 20 Uhr geöffnet, ab Juni bis 22 Uhr sowie an Wochenenden, Feiertagen und während der Schulferien bereits ab 10 Uhr. Eine Runde Minigolf kostet 2,80 Euro für Erwachsene und 1,80 Euro für Kinder.

Kontakt: Minigolfoase am Bühl,
Tel. 01 57/37 47 21 82.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.