Sanierung kostet 675 000 Euro – Anlieger müssen sich finanziell beteiligen – Auch Kanalisation

Bahnhofstraße wird ab Herbst erneuert

Hier werden bald die Baumaschinen anrollen: Die marode Bahnhofstraße in Wellerode soll ab Herbst von Grund auf erneuert werden. Foto: Wohlgehagen

Söhrewald. Die Bahnhofstraße in Wellerode wird neu ausgebaut. Das hat die Gemeindevertretung einstimmig beschlossen. Der Planungsauftrag für das 675 000 Euro teure Bauprojekt geht an das Ingenieurbüro Helmut Rother aus Meißner. Mit der Baumaßnahme soll im Herbst begonnen werden. Vorher findet eine Anliegerversammlung statt.

Die vor allem von Anliegern genutzte Straße weist erhebliche Schäden und Absackungen auf. Auch der Abwasserkanal und die Trinkwasserleitung haben größere Mängel und sollen im Zuge der Baumaßnahme saniert werden.

„Die Straße ist als Anliegerstraße zu planen, wir werden den Bürgern selbstverständlich auch mögliche Planungsvarianten vorstellen“, sagte Bürgermeister Michael Steisel auf Nachfrage von Maria Jakobshagen (Grüne). Luxusstandards werde man mit Rücksicht auf die finanzielle Beteiligung der Anwohner nicht einbringen, sagte der Verwaltungschef.

Die Kanalisation in der Bahnhofstraße besteht aus einem Trennsystem. Ob außer dem Schmutzwasserkanal auch die Regenwasserleitung erneuert werden muss, ist noch offen.

Mit untersucht wird auch die Grundstücksentwässerung. Die erforderliche TV-Befahrung und Sanierung der privaten Zuleitungen erfolgt auf Kosten der betroffenen Grundstückseigentümer. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.