Bundespolizei schnappt Metalldiebe - Gestohlenes Kupfer hat Wert von 80.000 Euro

Baunatal. Die Täter, die Anfang Februar Kabelrollen mit Kupferdraht von einer Bahnbaustelle bei Rengershausen gestohlen hatten, sind ermittel. Laut Bundespolizei handelt sich um einen 26-Jährigen aus Großenritte und seine 24 Jahre alte Freundin aus Rengershausen.

Hinweise

Bundespolizeiinspektion Kassel, Telefon 05 61/81 61 60 oder kostenfreie Service-Nummer der Bundespolizei, Telefon 080 0/6 88 80 00 oder übers Internet: www.bundespolizei.de

Der Kupferdraht hat nach Angaben der Deutschen Bahn einen Wert von 80 000 Euro. Zeugenhinweise brachten die Ermittler der Bundespolizei auf die Spur der nun Beschuldigten. Auf Anordnung der Kasseler Staatsanwaltschaft wurden die Wohnungen des Mannes und der Frau durchsucht. Beamte fanden zahlreiche leere Kabeltrommeln sowie Belege aus Verkäufen von Buntmetall und Kabelummantelungen, die vermutlich aus der Diebesbeute stammen.

Die Verdächtigen hätten sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagt die Bahnpolizei. Die weiteren Ermittlungen führt die Staatsanwaltschaft Kassel. Hoffnung ist, dass sich mehr Zeugen des Vorfalls an der Bahnstrecke bei Rengershausen und allgemein im Zusammenhang mit Buntmetall- und Schrottdiebstählen im Bereich der Deutschen Bahn melden. (ing)

Hinweise: Bundespolizeiinspektion Kassel, Telefon 05 61/81 61 60 oder kostenfreie Service-Nummer der Bundespolizei, Telefon 080 0/6 88 80 00 oder übers Internet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.