Grubau Massivhaus plant, neuen Wohnraum zu schaffen

Bald Bauland in Vellmar in zentraler Lage

+
Blick auf einen Teil des neuen Baugebietes: Rechts der Fußweg entlang der Parkstraße, der über die Brücke über die B 7 direkt in den Ahnepark führt. Links das neue Baugebiet.

Vellmar. Wer zurzeit in Vellmar städtisches Bauland sucht, der geht leer aus. Der Osterberg ist längst ausverkauft, die beliebte Wohnstadt steht ohne eigene Grundstücke da. Einen Hoffnungsschimmer gibt es jetzt für Kaufinteressierte über private Investoren.

Ein solches Baugebiet brachten der Vellmarer Bauausschuss und der Haupt- und Finanzausschuss am Dienstagabend auf den Weg. Sie empfahlen den Stadtverordneten, die am Montag, 7. Oktober, ab 20 Uhr im Bürgerhaus Vellmar-West tagen, dem Bebauungsplan „Parkstraße“ zuzustimmen und beim Zweckverband Raum Kassel eine Nutzungsänderung zu beantragen.

Investor wird die Firma Grubau Massivhaus GmbH aus Vellmar sein, die schon die Seniorenwohnanlage am Eingang des Ahneparks an der Holländischen Straße in Obervellmar gebaut hat. Bei dem neuen Baugebiet Parkstraße geht es um ein 1,8 Hektar großes Areal – das entspricht etwa zweieinhalb Fußballfeldern – zwischen Parkstraße, Großsporthalle, B 7 und dem Festplatz.

Der Baugrund soll mit elf Einfamilienhäusern und zwei mehrgeschossigen Mehrfamilienhäusern mit je zwölf Wohneinheiten bestückt werden. Die werden durch eine Ringstraße erschlossen. Eine vier Meter hohe Lärmschutzwand soll die neuen Bewohner vor den Geräuschen der nahe gelegenen B 7 schützen. Entsprechende Messungen wurden schon vorgenommen. Klappt alles, könnte nach Einschätzung von Experten Mitte 2014 mit den Arbeiten an der Parkstraße begonnen werden.

Über die Investitionssumme ist noch nichts bekannt. Denn Investor Grubau Massivhaus wollte sich auf HNA-Anfrage zu seinen Plänen nicht äußern, solange über das Projekt nicht endgültig von den Stadtverordneten entschieden worden sei.

Das Baugebiet Parkstraße wäre das zweite Areal in jüngster Zeit, das in Vellmar von Privatinvestoren erschlossen wird. Nachdem der Bebauungsplan des Baugebietes „Am Taubenrock“ an der Hamburger Straße zwischen Nieder- und Obervellmar abgesegnet wurde, ist der Weg frei für die Ahnataler Firma Wicker Wohnungsbau. Sie plant dort fünf Doppelhäuser, 16 Einfamilienhäuser und drei Mehrfamilienhäuser.

Von Stefan Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.