Die Baunataler-Schauenburger Tafel nimmt ab morgen Anmeldungen für den Bezug von Waren entgegen

Bald gibt es Lebensmittel für Bedürftige

Vor den Räumen der Baunataler-Schauenburger Tafel: Die Vorsitzende Blandine Justus (links) und Vereinsmitglied Gero Schüttler vor dem Eingang in der Rembrandtstraße 6. Fotos: Wienecke

Baunatal / Schauenburg. „Wir suchen noch Sponsoren für die Bratwürstchen“, sagt Blandine Justus und zeigt ihr strahlendstes Lächeln. Am Samstag, 5. Oktober, eröffnet die Baunataler-Schauenburger Tafel um 10 Uhr in der Rembrandtstraße 6 in der Baunataler Stadtmitte mit Livemusik sowie Kaffee und Kuchen.

14 ehrenamtliche Helfer

Wie berichtet, gründete die 61-jährige Altenpflegerin aus Schauenburg-Breitenbach mit einem Team den gemeinnützigen Verein Baunataler-Schauenburger Tafel, um Menschen mit geringem Einkommen mit verzehrfähigen Lebensmitteln, die im Handel sonst keine Verwendung mehr fänden, zu versorgen.

Bereits seit einem Jahr hat die Vereinsvorsitzende Menschen mit geringem Einkommen mit Obst von öffentlichen Flächen und aussortierten Lebensmitteln aus Einkaufsmärkten mit ihrem Fahrzeug als mobile Tafel beliefert.

„14 ehrenamtliche Helfer haben sich nach dem Bericht in der HNA bei mir gemeldet“, freut sich Blandine Justus. Gero Schüttler und seine Frau Gisela aus Altenbauna gehören zu ihnen.

„Wir wollten schon länger für eine Tafel tätig werden“, berichtet der 69-jährige Diplom-Ingenieur im Ruhestand. Er unterstützt Blandine Justus bei der Organisation und Planung. Später will er bei der Logistik helfen und als Fahrer tätig sein. „Meine Frau möchte bei der Kasse und der Buchhaltung helfen“, sagt er.

Mit jährlichen Aufwendungen von 24 000 Euro für Miete, Neben- und Betriebskosten rechnet Blandine Justus. Sie müssen durch Spenden und die Vereinsbeiträge (ab neun Euro / Monat) aufgebracht werden. Auch dadurch, dass die Kunden der Tafel einen Betrag von mindestens zwei Euro für ihre Einkäufe zahlen, kommt Geld in die Vereinskasse.

„Der Magistrat der Stadt Baunatal hält das Betriebskonzept der Baunataler-Schauenburger Tafel für förderfähig und wird den Verein im Jahr 2013 mit 4000 Euro unterstützen“, teilt Thomas Briefs, Pressesprecher der Stadt Baunatal, auf Anfrage mit. Für das Jahr 2014 werden 7200 Euro in Aussicht gestellt, ergänzt er.

Am Dienstag, 1. Oktober, und Freitag, 4. Oktober, können sich die künftigen Nutzer der Tafel in der Zeit von 11 bis 13 Uhr unter Vorlage ihrer Einkommensnachweise, Bescheide und Personalausweise für die Ausgabe von Lebensmitteln anmelden.

Am Samstag, 5. Oktober, wird ab 10 Uhr die Eröffnung gefeiert. Gleichzeitig nimmt der Verein ab diesem Tag auch an der Pfandspendenaktion teil. Die Kunden von Einkaufs- und Getränkemärkten können dabei den Gegenwert ihres Leergutpfandes an die Tafel weitergeben.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.