200 Stunden Eigenleistung – Stadt spendete den Schotter

Anlage in Vellmar-West: Bald können die Boule-Kugeln rollen

+
Baubeginn für Bouleplatz in Vellmar-West: Hier stießen im Mai Peter Kepper (links) und Peter Burgemeister auf das Projekt an, jetzt steht die Eröffnung der Anlage an.

Vellmar. Pétanque ist ein Kugelspiel, das seinen Ursprung in Frankreich hat. Diese Freizeitsportart ist hierzulande eher unter der Bezeichnung Boule geläufig. Auch in Vellmar gibt es begeisterte Anhänger dieser Sportart.

Das brachte einige Mitglieder des Männertreffs der evangelischen Johanneskirche in Vellmar-West auf die Idee, Boule auch in ihrem Stadtteil anzubieten. Die Anlage gegenüber der Johanneskirche, die in 200 Stunden Eigenleistung entstand und öffentlich genutzt werden kann, wird am Sonntag, 21. Juli, um 13 Uhr eröffnet.

Für Pfarrer Matthias Risch, Peter Burgemeister und Peter Kepper war es naheliegend, einen solchen Platz auf dem Freizeitgelände gegenüber der Johanneskirche zu schaffen. „Wir bieten im Männertreff bereits jede Menge Freizeitangebote und wollen mit dem Boule-Angebot unseren Stadtteil beleben“, erklärt Peter Kepper.

Bauhof ebnet Fläche

Mitarbeiter des städtischen Bauhofes unterstützen die Initiatoren. Sie waren mit Bagger und Lastwagen angerückt, um die Oberfläche zu begradigen. Den Boule-Liebhabern wurde außerdem eine größere Menge Schotter für den Unterbau des Platzes gespendet.

Kontakt über das Internet: www.johanneskirche-vellmar.de/aktuell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.