Bauplätze

Bald 39 Bauplätze bei Großenritte

+
Idyllisch gelegen: Unterhalb des Langenbergs befindet sich das Neubaugebiet Weißes Feld. Ende des Jahres will die Stadt Baunatal bereits mit der Vermarktung beginnen. 39 Baugrundstücke sollen entstehen. Foto: Wienecke

Baunatal. Während in Kassel Bauplätze in der Stadt Mangelware sind, weitet die Nachbarstadt Baunatal ihr Angebot für junge Familien weiter aus.

Noch in diesem Jahr sollen am nördlichen Rand von Großenritte 39 weitere Bauplätze für Einfamilienhäuser entstehen. Das beschloss das Stadtparlament am Montag mit großer Mehrheit.

Die Stadt Baunatal ist damit erneut Gradmesser für die Attraktivität des Kasseler Umlandes. Nachdem sich mehrere Neubaugebiete, Gewerbeflächen und Mischgebiete in den Baunataler Stadtteilen mit Hunderten Bauflächen in Windeseile gefüllt haben, bietet die VW-Stadt jetzt zusätzliches Bauland an. Fast alle Flächen aus beiden Bauabschnitten des Heimbach-Quartiers sind inzwischen verkauft. Im gegenüberliegenden 5,3 Hektar großen Mischgebiet Huhnsecke stehen noch 22 Flächen zur Verfügung.

Mit seinen Angeboten für Familien steht Baunatal im Speckgürtel Kassels nicht allein da. Auch die Kommunen Schauenburg, Niestetal, Nieste und Fuldatal beispielsweise verkauften jüngst Bauflächen in rasantem Tempo.

Wie groß das Interesse an der VW-Stadt ist, zeigt eine Warteliste im Baunataler Rathaus. „Wir haben eine Liste mit über 670 Interessenten“, sagt Stadtsprecher Thomas Briefs. Man wisse dabei aber nicht genau, wie viele Suchende mittlerweile schon an anderer Stelle fündig geworden seien.

Insgesamt dürfte der Verkauf der Grundstücke nicht lange auf sich warten lassen, wie auch SPD-Stadtverordnete Marietta Bachmann in der jüngsten Parlamentssitzung feststellte. Die Erschließung und die Vermarktung des „Weißen Feldes“ sei noch in diesem Jahr vorgesehen.

Wie schon im Heimbach-Quartier sollen die Bauherrn zum Energiesparen verpflichtet werden. Geplant ist der Bau von Häusern, die die Werte der aktuellen Energie-Einsparverordnung (Enev) noch um 15 Prozent unterschreiten.

CDU-Stadtverordneter Dierk Koch, der in Großenritte auch einen landwirtschaftlichen Betrieb leitet, unterstützt das Projekt grundsätzlich. Er gab allerdings zu bedenken, dass mit der Bebauung des Weißen Feldes weitere landwirtschaftliche Flächen verschwinden.

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.